1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Reise-Erinnerungen von Albert Haberer in St. Wendel zu sehen

Reise-Erinnerungen von Albert Haberer in St. Wendel zu sehen

St. Wendel. Im Stadtmuseum St. Wendel wird am heutigen Freitag wird um 19.30 Uhr die Ausstellung "Albert Haberer - Reiseerinnerungen und Anderes 98 - 08" eröffnet. Alle Kunstliebhaber sind eingeladen. Der Eintritt ist frei. Anlass für diese Ausstellung ist der 75. Geburtstag des Künstlers Albert Haberer. Es ist seine zweite Einzelausstellung im Museum

St. Wendel. Im Stadtmuseum St. Wendel wird am heutigen Freitag wird um 19.30 Uhr die Ausstellung "Albert Haberer - Reiseerinnerungen und Anderes 98 - 08" eröffnet. Alle Kunstliebhaber sind eingeladen. Der Eintritt ist frei. Anlass für diese Ausstellung ist der 75. Geburtstag des Künstlers Albert Haberer. Es ist seine zweite Einzelausstellung im Museum. Im Jahre 2001 wurde das Werk des Mia-Münster-Preisträgers (1999) bereits mit einer großen Retrospektive gewürdigt. Heute, sieben Jahre später, hat Albert Haberer seiner Geburtstagsausstellung den Titel "Reiseerinnerungen und Anderes" gegeben. Tatsächlich ist sich Albert Haberer treu geblieben: Auch im letzten Jahrzehnt thematisierte er einerseits menschenleere (Stadt-)Landschaften und andererseits intellektuell bestimmte, literarische beziehungsweise politische Wort- und Bildspiele; auch in den letzten Bildern ist seine unverwechselbare Handschrift erkennbar. Der Farbauftrag ist präzise, pastos, und manchmal bewusst plakativ. Die Vorliebe für die Collagetechnik und für ungewöhnliche Materialexperimente ist ungebrochen. Der Künstler reist auch heute noch, auf der Suche nach Motiven, durch die südeuropäische Mittelmeer-Welt. Albert Haberer verfolgt seinen Weg konsequent und unbeirrt. Auch wenn gegenständliche Bilder auf Grund ihres Wirklichkeitsbezuges eher zugänglich sind, spürt man eine gewisse Distanz, denn in Haberers Vision ist die "Schönheit" des ursprünglichen Motives nicht mehr relevant. Am Donnerstag, 30. Oktober, findet um 17 Uhr ein Werkgespräch mit Albert Haberer statt. Der Eintritt ist frei. Zur Ausstellung erscheint eine 16-seitige Broschüre mit vielen Farbabbildungen, zum Preis von drei Euro (im Museum erhältlich). Die Ausstellung dauert bis einschließlich Sonntag, 16. November. redÖffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag zehn bis 13 und 14 bis 16.30 Uhr; Donnerstag zehn bis 13 und 14 bis 18 Uhr; Samstag 14 bis 16.30 Uhr; Sonntag (und an Feiertagen) 14 und 18 Uhr; Montag geschlossen.