Querfeldein in und um St. Wendel

St. Wendel. Die Sportstadt St. Wendel macht ihrem Namen an diesem Wochenende einmal mehr alle Ehre. Von Freitag bis Sonntag veranstaltet die Münchner Sportevent-Agentur Plan B zusammen mit der Stadt St. Wendel zum vierten Mal die Querfeldein-Laufveranstaltung "Keep on Running"

St. Wendel. Die Sportstadt St. Wendel macht ihrem Namen an diesem Wochenende einmal mehr alle Ehre. Von Freitag bis Sonntag veranstaltet die Münchner Sportevent-Agentur Plan B zusammen mit der Stadt St. Wendel zum vierten Mal die Querfeldein-Laufveranstaltung "Keep on Running". Erstmals stehen fünf verschiedene Läufe auf dem Programm, die sowohl von Profis als auch von Amateuren gemeistert werden kann. "Wir haben bislang 300 Anmeldungen erhalten. Erfahrungsgemäß entscheiden sich bei dieser Veranstaltung aber sehr viele Sportler kurzfristig und direkt vor Ort, mitzumachen. Deshalb gehen wir von ungefähr 500 Teilnehmern aus zwölf Nationen aus", sagt Katharina Münch von Plan B. Damit wäre die Starterzahl des vergangenen Jahres übertroffen. 400 Läufer gingen damals an den Start.Eröffnet wird das Trail-Wochenende mit dem City-Night-Sprint am Freitag. Ab 19 Uhr geht es 3,1 Kilometer durch eine mit Hindernissen gespickte und speziell beleuchtete St. Wendeler Innenstadt. Am Samstagmittag ab 12 Uhr startet der längste Wettbewerb: Der Spiemont-Trail erstreckt sich über 30,7 Kilometer. Insgesamt 676 Höhenmeter müssen die Sportler in den Wäldern des Naturparks Saar-Hunsrück überwinden. Der Sonntagmorgen beginnt um 10 Uhr mit dem Bosenberg-Trail. Zwar ist er mit 21,1 Kilometern viel kürzer als der Spiemont-Trail, dafür sorgen zahlreiche Anstiege dafür, dass die Athleten trotzdem 592 Höhenmeter überwinden müssen. Diese drei Läufe werden als "Triple-Trail" bezeichnet. Wer alle drei Strecken mitläuft, wird in einer Gesamtwertung aufgeführt.

Der Sieger dieser Gesamtwertung der vergangenen beiden Jahre ist auch 2012 wieder der Topfavorit. Der Andechser Stefan Paternoster vom Team Salomon Deutschland absolvierte die drei Wettbewerbe im vergangenen Jahr mit einer Zeit von 3:38 Stunden. "Sein ärgster Konkurrent wird wohl wieder sein Teamkollege Martin Schedler sein", prognostiziert Katharina Münch. Der Eppelborner rangierte 2010 und 2011 jeweils hinter Paternoster auf dem zweiten Rang im Endklassement. Und wurde kürzlich bei der Berglauf-WM in der Schweiz mit der deutschen Nationalmannschaft Dritter. Bei den Frauen wird Schedlers Schwester Michaela um den Sieg mitlaufen. Im vergangenen Jahr siegte sie mit großem Abstand und einer Zeit von 4:34 Stunden.

Neben den drei Hauptwettbewerben, die auch als Einzelläufe absolviert werden können, gibt es noch zwei weitere Strecken: Am Samstag wird ab 19.30 Uhr zum zweiten Mal der Stirnlampenlauf angeboten, bei dem die Teilnehmer die erleuchtenden Wälder von St. Wendel erkunden können. Neu im Programm ist der zehn Kilometer lange Schnupper-Trail (Sonntag ab 9.30 Uhr), der vor allem für Neulinge gedacht ist.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.keep-on-running.com. Anmeldungen sind nur noch vor Ort bis eine Stunde vor dem jeweiligen Rennen möglich.