1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Pokal: Zehn-Tore-Spektakel in Neunkirchen/Nahe

Pokal: Zehn-Tore-Spektakel in Neunkirchen/Nahe

Fußball-Landesligist SG Neunkirchen-Selbach scheiterte am Dienstag wie erwartet in der vierten Runde des Saarlandpokals am drei Klassen höher spielenden Oberligisten FV Diefflen. Den 270 Zuschauern wurde aber ein echtes Spektakel mit zehn Toren geboten. Diefflen gewann am Ende mit 6:4 (2:1). "Auch wenn wir rausgeflogen sind, können wir aus dieser Partie viel Positives mitnehmen. Wir haben uns super präsentiert", freute sich SG-Trainer Georg Müller .

Simon Stegmaier brachte die Gastgeber in der 17. Minute in Führung. Doch Gäste-Torjäger Chris Haase drehte die Partie mit seinem Doppelpack in der 35. und 38. Minute noch vor der Pause. Fabian Poß erhöhte in der 51. Minute auf 3:1 für den FV. In der letzten halben Stunde wurde die Partie dann richtig wild: Rico Altmeyer verkürzte erst auf 2:3 in der 60. Minute, Haase traf sieben Minuten später zum 2:4. Postwendend verkürzte Stegmaier auf 3:4. Eine Viertelstunde vor Schluss sorgte Dominic Selvaggio für das 5:3 für den Oberligisten. Die Entscheidung? Nein, denn Stegmaier brachte die SG mit seinem dritten Treffer wieder auf 4:5 heran (82.). Kevin Folz war es dann, der drei Minuten vor Schluss zum 6:4-Endstand einlochte. In der Nachspielzeit sah Diefflens Fabian Blass noch Rot wegen einer Tätlichkeit.

Bis auf die Saarlandligisten SV Hasborn und VfL Primstal haben sich neben Neunkirchen-Selbach auch alle anderen noch vertretenen Kreis-Teams aus dem Pokal verabschiedet. Hasborn gewann durch ein spätes Tor von Fundu Kamu mit 1:0 bei Verbandsliga-Aufsteiger SC Reisbach. Primstal setzte sich mit 2:0 gegen Ligakonkurrent VfB Dillingen durch. Nach einer Stunde gelang dem VfL der Führungstreffer. Ein Freistoß von Steffen Haupenthal klatschte an die Unterkante der Latte, den Abpraller köpfte Pascal Schmidt ins Netz. Lukas Zimmer erzielte eine Viertelstunde vor Schluss das 2:0.