Plakataktion zum Aktionstag Glücksspielsucht in St. Wendel

Glücksspiel : Die Gewinner sind letztlich immer die Automaten

red) Glücksspielsucht: Ein Thema, über das kaum gesprochen wird, über das kaum etwas bekannt ist. In Deutschland sind schätzungsweise 500 000 Menschen davon betroffen. Daher hat das Gesundheitsamt St.

Wendel gemeinsam mit der Suchtberatungsstelle Knackpunkt zum bundesweiten Aktionstag Glücksspielsucht eine Plakataktion in St. Wendel gestartet. „In fast jeder Stadt gibt es Spielkasinos, in vielen Gaststätten hängen Spielautomaten. Die Verlockung ist da und kann in eine Sucht münden. Jedoch vergehen in der Regel Jahre, bis von Glücksspielsucht betroffene den Weg in Beratung und Therapie finden“, sagt Martina Scheid vom Gesundheitsamt.

Zudem seien Anlaufstellen für Betroffene kaum bekannt. Daher sind auf den in St. Wendel aufgehängten Plakaten QR-Codes angebracht. Diese führen auf die Homepage der Landesfachstelle Glücksspielsucht der Caritas in Saarbrücken, die die Plakataktion mitfinanziert hat. Neben der Beratung von Ratsuchenden hat die Landesfachstelle die Aufgabe, die Öffentlichkeit über die Gefahren der Glücksspielsucht zu informieren, Angebote und Maßnahmen zur Bekämpfung der Glücksspielsucht zu initiieren und diese zu koordinieren.

Infos zum Thema Glücksspielsucht: Gesundheitsamt des Landkreises St. Wendel, Telefon (0 68 51) 8 01 53 22, Suchtberatungsstelle Knackpunkt, Telefon (0 68 51) 8 90 81 22.

Mehr von Saarbrücker Zeitung