1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Ohne die Tasse Kaffee am Morgen geht bei den St.Wendelern nichts

Ohne die Tasse Kaffee am Morgen geht bei den St.Wendelern nichts

St. Wendel. Filtermaschine, moderner Kaffevollautomat, traditionelles Aufgießen des Kaffees - die Methode, wie die St. Wendeler ihren Kaffee kochen, ist ganz unterschiedlich. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Die Meisten trinken täglich zwei bis drei Tassen des Heißgetränkes. So auch Hella Klomen. "Ich trinke morgens gerne meinen Kaffee", sagt die 67-Jährige

St. Wendel. Filtermaschine, moderner Kaffevollautomat, traditionelles Aufgießen des Kaffees - die Methode, wie die St. Wendeler ihren Kaffee kochen, ist ganz unterschiedlich. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Die Meisten trinken täglich zwei bis drei Tassen des Heißgetränkes. So auch Hella Klomen. "Ich trinke morgens gerne meinen Kaffee", sagt die 67-Jährige. Sie hat sich eine Maschine mit Pads zugelegt. "Ich wohne alleine mit meinem Mann, da lohnt es sich nicht mehr, eine ganze Kanne zu kochen", erklärt die St. Wendelerin. Im Vergleich dazu wird das beliebte Heißgetränk bei dem Pianisten Bernd Mathias noch traditionell aufgegossen. Der 52-Jährige St. Wendeler verrät der SZ das Geheimrezept seines Kaffees: "Ich vermische zwei Drittel Bohnenkaffee mit einem Drittel koffeinfreiem Getreidekaffee aus dem Bioladen."Mit seiner herkömmlichen Filtermaschine ist Michael Stromereder völlig zufrieden. Auf die Frage, wie er seinen Kaffee denn trinkt, witzelt er: "Heiß natürlich!" Besonders schätze er den Luxus, dass seine Maschine über eine Zeitschaltuhr verfügt. "Zum Wachwerden brauche ich einfach meinen Kaffee", sagt der 55-jährige Namborner.

So auch Mechthild Luther. "Der Kaffee am Morgen ist mir wichtiger, als alles andere", sagt die St. Wendelerin lächelnd. Sie besitzt einen Kaffeevollautomaten für 1000 Euro. Sie sei sich sicher gewesen, dass der Kaffee damit noch besser schmecken würde. "Das war leider ein Reinfall", gibt sie lachend zu. "Ich würde mir keine so teure Kaffeemaschine mehr kaufen." Am liebsten trinke sie ihren Kaffee mit Süßstoff und Milch. Anders als Monika Winter aus Leitersweiler. Sie trinkt ihren Kaffee am liebsten schwarz. "Ab und zu mal mit einem kleinen Klecks Sahne", gibt die 56-Jährige zu. Sie trinkt sonst eigentlich nur Tee, aber zwei Tassen Kaffee am Tag könne sie nicht wiederstehen. ana/sef