Oberstufenraum im Gymnasium Wendalinum eingeweiht

Neuer Raum am Wendalinum in St. Wendel : Wo die Oberstufe künftig chillen kann

Am Gymnasium Wendalinum wurde ein Raum neu gestaltet, damit Schüler dort die Freistunden verbringen können.

Zusammen mit Schulleiter Alexander Besch übergab Landrat Udo Recktenwald (CDU) den Oberstufenraum am Gymnasium Wendalinum seiner Bestimmung. „Nur was man anpackt, bekommt man in den Griff“, zitierte Schulleiter Besch den Dichter Rupert Schützbach. Denn mit dem Oberstufenraum gehe ein Sehnsuchtsprojekt der Schüler in Erfüllung. Schon unter seinem Vorgänger Heribert Ohlmann wurde das Projekt Oberstufenraum auf die Agenda geschrieben. So richtig Schwung kam allerdings erst in die Sache, als sich die aktuelle Schülervertretung rund um Alida Krampe der Angelegenheit annahm. „Schon an meinem ersten Arbeitstag als neuer Schulleiter wurde ich mit dem Projekt Oberstufenraum konfrontiert“, plauderte der Schulleiter aus dem Nähkästchen, denn die Schulsprecherin Alida Krampe stand in der Angelegenheit auf der Matte. „Nach einjähriger Planungs- und Bauzeit haben wir nun heute die Möglichkeit, in diesem schönen neuen Raum zu stehen“, freute sich der Schulleiter mit den Schülern.

Eine gemütliche Sitzgruppe mit Couch und Hockern, zwei Computerarbeitsplätze sowie eine Küchenzeile mit Theke und Sitzmöglichkeiten sind in dem Raum untergebracht. Alexander Besch dankte vor allem Gabi Klein vom Schulverwaltungsamt und der Schulsprecherin Alida Krampe für ihr gemeinsames Engagement mit jeweils einem Blumenstrauß. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich ein Schulverwaltungsamt eines solchen Projekts annimmt und schon gar nicht in dieser Akribie und in dieser liebevollen Art. Es war für mich begeisternd zu sehen, wie sie zusammen mit Alida hier viele Stunden verbracht und geplant haben“, richtete sich Besch an Gabi Klein.

„Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, einen offensichtlich lange gehegten Wunsch der Schule und insbesondere der Schüler zu erfüllen“, erklärte Landrat Udo Recktenwald. Die 9300 Euro, die hier seitens des Schulträgers investiert wurden, seien angesichts der erzielten Wirkung gut angelegtes Geld, so Recktenwald. Der Oberstufenraum ist ein wichtiger Rückzugsort für die Schüler der Oberstufe. Gerade zwischen den Kursen gibt es immer wieder Zeitspannen, die überbrückt werden müssen und dazu ist ein solcher Raum eine sinnvolle Ergänzung, um etwas zu lesen, zu lernen, zu recherchieren, sich auszutauschen und auch um sich zu entspannen. Der Landrat steuerte einen Satz Landkreistassen zum Inventar  bei. Musikalisch gestaltet wurde die Feierstunde durch Beiträge von Louisa Wern (Gesang) und Alida Krampe (Gitarre und Gesang).