Überarbeitete Dauerausstellung wird eröffnet St. Wendels Museum dreht am „Rad der Zeit“

St Wendel · Mit Fokus auf die Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt wird die neue Dauerausstellung am kommenden Sonntag, 26. November, 11 Uhr, eröffnet. Sie ergänzt die bereits modernisierte Dauerschau mit Werken der Künstlerin Mia Münster.

An der neuen Medienstation im St. Wendeler Museum (von links): Svenja Sämann, Brigitte Jäckel, Museumsleiterin Friederike Steitz und Bürgermeister Peter Klär.

An der neuen Medienstation im St. Wendeler Museum (von links): Svenja Sämann, Brigitte Jäckel, Museumsleiterin Friederike Steitz und Bürgermeister Peter Klär.

Foto: Evelyn Schneider

Einfach so am Rad der Zeit drehen und zu Ereignissen vergangener Jahrhunderte reisen? Im St. Wendeler Museum ist das jetzt möglich – zumindest anhand von Fotografien, Plänen und Dokumenten. Diese werden auf dem Monitor sichtbar, sobald der Besucher die Drehscheibe nach links oder rechts bewegt. Auch erläuternde Informationen werden angezeigt. Stadtgeschichte im Zeitraffer. Dass diese kein abgeschlossener Prozess ist, sondern ebenso wie die Drehscheibe in Bewegung bleibt, verdeutlicht die Mitmach-Station daneben, bei der die Besucher aufgefordert sind, auf Karteikarten wichtige Ereignisse für St. Wendel und eigene Erinnerungen zu notieren.