1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Namborn hat die schönsten Kaninchen

Namborn hat die schönsten Kaninchen

Bliesen. Der Duft nach frischem Heu lässt schon ahnen, was sich in der Sport- und Kulturhalle befindet: 454 Kaninchen in den buntesten Färbungen und Mustern recken vorwitzig dem Besucher das Näschen entgegen, stellen sich auf oder betrachten von ihrer Seite des Käfigs aus die Leute. Anlass der Veranstaltung ist die Kaninchen-Schau des Kreisverbandes St. Wendel. Bereits zum 54

Bliesen. Der Duft nach frischem Heu lässt schon ahnen, was sich in der Sport- und Kulturhalle befindet: 454 Kaninchen in den buntesten Färbungen und Mustern recken vorwitzig dem Besucher das Näschen entgegen, stellen sich auf oder betrachten von ihrer Seite des Käfigs aus die Leute. Anlass der Veranstaltung ist die Kaninchen-Schau des Kreisverbandes St. Wendel. Bereits zum 54. Mal dürfen die Tiere ihre Schönheit unter Beweis stellen. Der Kaninchenzuchtverein SR 143 Namborn war mit 86 Kaninchen der stärkste Vertreter und sahnte wieder einmal kräftig ab. Er errang elf Kreismeistertitel, zwölfmal die Note vorzüglich und stellte sieben Siegerkaninchen. Der älteste Kaninchenzuchtverein im Kreis St. Wendel krönte seine Leistung mit dem ersten Platz in der Vereinswertung auf 20 Kaninchen mit 1928 Punkten. Die Konkurrenz wurde allerdings ganz knapp entschieden. Mit lediglich einem halben Punkt weniger (1927,5 Punkte) folgten die Züchter vom SR 148 Schaumberg. Dritter in der Vereinswertung ( 1926 Punkte) wurde der SR 153 Oberthal punktgleich mit dem SR 158 Niederlinxweiler als Vierter. In der Vereinsleistung der Jugendzüchter auf zwölf Kaninchen war der SR 141 Bliesen mit 1051,5 Punkten am Erfolgreichsten, gefolgt vom SR 149 Urexweiler (1048,5 Punkte).Insgesamt sieben Positionen wie Pflegezustand, Körperform, Gefäll oder Gewicht wurden von den Preisrichtern in Augenschein genommen und bewertet. Insgesamt wurden 30 Kaninchen mit der Höchstnote "vorzüglich benotet" und über 40 Kreismeistertitel vergeben. Die höchsten Sammlungen mit 387,5 Punkten beziehungsweise 387 Punkten stellten in Bliesen: Kunibert Schmidt vom SR 153 Oberthal mit Deutsche Riesen weiß, Reinhold Junker (SR 148 Schaumberg) mit Weiß-Rex, Michael Groß (SR 149 Urexweiler), Satin-Elfenbein und Helmut Finkler (SR 158 Niederlinxweiler), Deutsche Klein-Widder wildfarbig. Elf Kaninchen genügten den Anforderungen des Standards nicht. Beim traditionellen Züchterabend zeigte sich der Vorsitzende des Kreisverbandes St. Wendel der Kaninchenzüchter, Kunibert Schmidt, mit der Anzahl der ausgestellten Kaninchen zufrieden und lobte die sehr gute Zuchtarbeit innerhalb des Kreisverbandes. Kreisbeigeordneter Werner Wilhelm überbrachte die Grüße von Landrat Udo Recktenwald, dem Schirmherrn der Schau. se

Auf einen Blick

Die Jugendkreismeister 2010 der Kaninchenzüchter: Yosha Sohn, KZV Bliesen, Groß Chinchilla, Philipp Pabst, Wolfersweiler, Hasenkaninchen rotbraun und Lohkaninchen schwarz, Tobias Fuchs, Havanna, Lukas Rinsche, beide Urexweiler, Kleinsilbergelb, Keanu Therre, Oberthal, Deutsche Kleinwidder weiß und Farbenzwerge weißgrannen-schwarz, Mark Maldener, Kleinsilber blau, Chiara Bettinger, beide Oberkirchen, Russenkaninchen schwarz-weiß, Zuchtgemeinschaft Lara Martiny/Chris Kalinowski, Namborn, Holländer schwarz-weiß. se