Konzert: Nahbarer Musiker mit Humor

Konzert : Nahbarer Musiker mit Humor

Singer-Songwriter Julian Dawson gastiert in St. Wendel. Im Gepäck hat er Songs aus dem 2015er-Album „Living Good“.

Jedes seiner Konzerte ist einzigartig. Julian Dawsons spontane Themen entsprechen seinen musikalischen Stilrichtungen. Die Songs wechseln zwischen Folk, Pop, Blues und Country. Am Donnerstag, 21. Juni, gastiert der englische Sänger und Songwriter Julian Dawson im Kurhaus Harschberger Hof in St. Wendel. Im Vorprogramm wird die St. Wendelerin Sängerin Lena Hafner auftreten. Mit ihrer Gitarre begleitet sie rhythmisch ihre Melodien durch den musikalischen Stilmix aus Pop, Rock und Folk.

Dawsons Einstellung macht es möglich, seinen Auftritten eine besondere Atmosphäre zu verpassen. Familiär wirkt es, wenn er zwischen den Liedern mit dem Publikum scherzt und auch mal Songwünsche erfüllt.

Seit zig Jahren mischt der 63-Jährige in der Musikbranche mit. Dass es dabei noch nicht zum ganz großen Hit gereicht hat, stört ihn überhaupt nicht. Mehr als 20 eigene Alben hat Dawson produziert und mit Künstlern wie mit Gerry Rafferty oder der Band Little Feat gearbeitet. Ein paar Jahre hat er zudem in der Formation Plainsong von Ian Matthews mitgespielt. 2015 ist mit „Living Good“ wieder ein Studioalbum von ihm selbst erschienen, denn Musiker Dawson ist oft der Mann im Hintergrund.

Aktuell hat er für seinen Freund und BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken eine zweite Soloplatte in New Orleans produziert. Und außerdem schreibt er mal wieder an einer Biografie: Nach dem Beatles-Pianisten Nicky Hopkins geht es diesmal um Spencer Davis, der in den 1960er-Jahren mit seiner Band einige große Hits präsentierte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung