Modernes Kulturzentrum entsteht

Hoof. Im kleinen St. Wendeler Ostertal-Stadtteil Hoof geht es mit der Dorferneuerung voran. Mit Abbrucharbeiten ist das Bauprojekt am ehemaligen Haus Gerhart angelaufen. Für rund 1,5 Millionen Euro wird auf dem Anwesen der ehemaligen Gaststätte ein modernes Dorfgemeinschaftshaus entstehen

Hoof. Im kleinen St. Wendeler Ostertal-Stadtteil Hoof geht es mit der Dorferneuerung voran. Mit Abbrucharbeiten ist das Bauprojekt am ehemaligen Haus Gerhart angelaufen. Für rund 1,5 Millionen Euro wird auf dem Anwesen der ehemaligen Gaststätte ein modernes Dorfgemeinschaftshaus entstehen. Echter Luxus, wenn man bedenkt, dass solche Maßnahmen andernorts selbst für viel größere Ortschaften nicht mehr zu finanzieren sind. Nach der Teilentkernung und Entsorgung der Schadstoffe wird im Anschluss der Trakt der Gaststätte abgerissen, dann das Dach und die Außenwände des alten Saales entfernt. Danach werden das verbleibende Kellergeschoss und die Decke des Saales mit einer Plane gegen die Witterung geschützt. Bis Ende Oktober sollen die Abbrucharbeiten beendet sein. Im weiteren Verlauf des Projektes, dessen Fertigstellung für Dezember 2011 geplant ist, werden der Umbau der alten Restbestände des Hauses sowie ein Erweiterungsbau erfolgen. Die erste Idee, das Haus nach der Sanierung den Vereinen über Erbpacht zu übertragen, hatte man verworfen. Zumal sich die anfänglich angenommenen Renovierungskosten von 400 000 Euro nach fachlicher Prüfung durch das städtische Bauamt als viel zu gering erwiesen. Bürgermeister Klaus Bouillon will aber bei solchen Einrichtungen für die Bevölkerung keine halben Sachen machen, sondern ein funktionstüchtiges Gebäude erstellen. So konnte er in Verhandlungen mit der Landesregierung erreichen, dass das Projekt ins Konjunkturprogramm aufgenommen wurde und insgesamt mit stattlichen 700 000 Euro bezuschusst wird. Sein großes Engagement für dieses Vorhaben begründet Bouillon mit dem intakten Vereinsleben in Hoof, das er auf breiter Basis unterstützen will, sowie dem Vermeiden einer Ruine im Ortskern. Der Sanierungsaufwand am Haus Gerhart ist so hoch, dass ein privater Investor daran keine Interesse haben kann. red