Mit zwei Monaten schon auf Platz eins

Mit zwei Monaten schon auf Platz eins

St. Wendel. An der Leine geführt trabt die Trakehnerstute über den Sandplatz des Gestütes Welvert in St. Wendel. Dicht gefolgt von ihrem Fohlen, das immer in der Nähe seiner Mutter bleibt. Unter dem grünen Dach eines kleinen Pavillons begutachten Jürgen Hanke, Manfred Lessenich und Roland Labohm konzentriert das Fohlen, das seine Runden auf dem Platz dreht

St. Wendel. An der Leine geführt trabt die Trakehnerstute über den Sandplatz des Gestütes Welvert in St. Wendel. Dicht gefolgt von ihrem Fohlen, das immer in der Nähe seiner Mutter bleibt. Unter dem grünen Dach eines kleinen Pavillons begutachten Jürgen Hanke, Manfred Lessenich und Roland Labohm konzentriert das Fohlen, das seine Runden auf dem Platz dreht. Aufmerksam beobachtet auch durch das fachkundige Publikum. Moderator Rudolf Heinzkill stellt die Tiere vor.Die Fohlenschau in Zusammenarbeit mit dem Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar ist der Höhepunkt der Veranstaltung Pferd und Mensch 2012 des Gestütes Welvert der Familie Bruch. Mehr als 30 Fohlen präsentieren die Züchter an diesem Nachmittag. Vor allem Trakehnerfohlen und Zweibrücker Fohlen, zwei renommierte Pferderassen. Trakehner ist zum Beispiel die älteste Reitpferderasse in Deutschland. Die Zucht dieser Pferde geht zurück auf die Gründung des Hauptgestüts Trakehnen im Jahre 1732 durch eine königlich-preußische Anordnung. So ist es im Begleitheft zur Veranstaltung zu lesen. Gezüchtet werden dabei vor allem Pferde für den Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitssport. Stuten- und Hengstfohlen, Zweibrücker und Trakehner werden getrennt prämiert. Bei den Trakehner-Hengstfohlen kommt zum Beispiel das jüngste Pferd auf den ersten Platz. Das Hengstfohlen von Millenium und Bluna von Cornus aus Hetzerath ist erst am 18. Juli auf die Welt gekommen. "So stellen wir uns ein Trakehner-Hengstfohlen vor", heißt es anerkennend von der Jury.

Pferd und Mensch 2012, dazu gehört in St. Wendel auch ein Pferdemarkt. Pferdebesitzer zeigen mehr als ein Dutzend Tiere, die sie gerne verkaufen wollen. In Zusammenarbeit mit dem Fotoclub Tele Freisen werden Fotos zum Thema Pferd und Mensch ausgezeichnet. Hier siegt Simone Schönbeck mit einem Motiv eines kleinen Mädchens, das ein Pferd auf die Stirn küsst. Unter dem Motto "Mensch hilft Pferd" gibt Tierarzt Wolfgang Schmidt aus Kaiserslautern den Interessenten Tipps zur Ersten Hilfe am Pferd.

"Das war eine sehr schöne Veranstaltung, alles ist gut gelaufen", zieht Veranstalterin Graciela Bruch vom Gestüt Welvert im SZ-Gespräch Bilanz. Erfreut ist sie über den Besucherzuspruch. Bruch: "Ich denke, dass wir dies nächstes Jahr wiederholen."

gestuet-welvert.de