Mit Mehrsprachigkeit zum Erfolg

Dass sie gut in Französisch sind, haben sie jetzt Schwarz auf Weiß: 20 Schüler des Arnold-Janssen-Gymnasiums in St. Wendel haben ihre DELF-Diplome erhalten. Diese sind weltweit anerkannt.

"Französisch - Schlüssel zur Zukunft" heißt es in einer Broschüre, die im Auftrag der deutschen und französischen Regierung herausgegeben wurde. Und der Ehrung herausragender Französischschüler galt ein Empfang am St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG). Schulleiter Rainer Bommer überreichte 20 Schülern die Diplome für ihre guten Französischkenntnisse (Diplôme d'Etudes en langue française, DELF). In seiner Ansprache wies er auf die Wichtigkeit hin, sich als junger Mensch einer solchen Prüfung zu stellen und damit zu den schulischen Zeugnissen einen weiteren Qualifikationsnachweis zu erwerben.

Junge Europäer sollten sich durch Mehrsprachigkeit auszeichnen. Er selbst bedauere es, dass er in seiner eigenen Schulzeit bei seiner Entscheidung für die Alten Sprachen in der Oberstufe kein Französisch mehr belegen konnte. Seine beiden Söhne erlebten vor und nach ihrem naturwissenschaftlichen Studium, dass ihre Französischkenntnisse die Verständigung mit den französischen Partnern erheblich erleichterte. Französischlehrer Wilhelm Ney konnte versichern, dass nach Auskunft des Centre international d'études pédagogiques die DELF-Diplome lebenslang und weltweit gültig seien. Sie seien eine wesentliche Qualifikation für den beruflichen Erfolg nach Ausbildung und Studium. So gebe es die Möglichkeit, an der Saarbrücker Deutsch-Französischen Hochschule ein Studium in Deutsch und Französisch an zwei oder drei der 185 Hochschulen mit 176 Studiengängen im Großraum Frankreich, Belgien, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und Saarland zu absolvieren.

ajg-wnd.de