1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Mit Koffer und Sporttasche ins Ziel

Mit Koffer und Sporttasche ins Ziel

Mehr als 1800 Sportler haben am Sonntag bei äußeren Top-Bedingungen für den elften Globus-Marathon die Laufschuhe geschnürt. Neben dem Kampf gegen die Uhr und den inneren Schweinehund stand für zahlreiche Teilnehmer der Spaß im Vordergrund. Im Team-Wettbewerb mischten die Gaudifreunde (Peter Krämer, Peter Theobald, Michael Klees und Klaus Dörrenbächer) "Lila Gelb" aus Bliesen mit. "Zur Vorbereitung haben wir einmal den Rasen gemäht", berichtete Klaus Dörrenbächer von einem intensiven Trainingslager. Seit 30 Jahren gibt's die Gaudifreunde, die erstmals mit einer flotten Abordnung am Laufereignis in der Kreisstadt teilnahmen.

Mit einem Koffer und der Sporttasche raste dann das Quartett ins Ziel. Der erste Handgriff danach saß und es machte "Blubb". Das Fläschchen Gerstensaft aus dem hohen Norden hatten sie sich nach den Strapazen redlich verdient. Einen besonderen Grund zum Feiern gab's für Hans Gaab aus dem pfälzischen Ottersheim. Der M55-Läufer hatte sich die Veranstaltung in St. Wendel ausgesucht, um seinen 100. Marathonlauf in zehn Jahren zu absolvieren. Und dann gab es noch eine Schnapszahl. Zum elften Mal war der St. Wendeler Markus Wagner mit der Nummer elf gestartet und kam nach 3:11 Stunden ins Ziel. Gelobt wurde von den Sportlern die gute Organisation und Stimmung entlang der Strecke, und das besonders in Urweiler sowie auf den finalen Metern durch die Bahnhofstraße.