1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Mit einem Fußballturnier entließ die Dr.-Walter-Bruch-Schule ihre Schüler und Lehrer in die Ferien

Fußball : Sport verbindet Schüler dreier Standorte

Mit einem gelungenen Fußballturnier entließ die Dr.-Walter-Bruch-Schule ihre Schüler und Lehrer in die Fastnachtsferien.

Die Dr.-Walter-Bruch-Schule hat in der Sporthalle des Sportzentrums St. Wendel ihren dritten DWBS-Cup veranstaltet. Unter der Schirmherrschaft von Uwe Luther, der als Stellvertreter des St. Wendeler Landrates Udo Recktenwald (CDU) auftrat, konkurrierten insgesamt zehn Mannschaften der Schule gegeneinander: vier Teams vom technisch-gewerblichen, fünf vom kaufmännischen und eine Mannschaft vom sozial-pflegerischen Bereich. Moderiert und geleitet wurde das Ganze von Jafar Zawar, einem Schüler der Handelsschule 11.2 vom kaufmännischen Standort.

„In den spannenden Vorrundenspielen, die in zwei Gruppen ausgetragen wurden, konnte sich das ‚Team SBBZ’ trotz starker Spielweise nicht gegen seine Konkurrenten durchsetzen“, berichtet Anna Neumann, eine Sprecherin der Schule. Auch die „St. Wendeler Tiger“, bestehend aus den Geflüchteten-Klassen am technisch-gewerblichen Standort, haben gleich in der Vorrunde gegen den späteren Finalisten „Team 12.1“ kämpfen müssen und konnten diesem mit einem 0:0 entgegenhalten. Für ein Weiterkommen hatte es jedoch nicht gereicht. „Insgesamt zeigte jede einzelne Mannschaft Team- und Kampfgeist in einem Turnier auf sportlich hohem Niveau“, sagt Neumann. Die Zuschauer hätten intensive und packende Spiele im Kampf um den Halbfinaleinzug genießen können.

Letztendlich bestritten die vier Mannschaften des kaufmännischen Bereichs „die Wiederholer“, „FC 08 Urpils“, „Team 12.1“ und der „1. FC Sonderfälle“ die beiden Halbfinalspiele. Aus diesen gingen „die Wiederholer“ und das „Team 12.1“ als Sieger hervor und lieferten sich im Finale ein spannendes Endspiel, das „die Wiederholer“ 2:1 für sich entschieden. Den dritten Platz sicherte sich der „1. FC Sonderfälle“ im Siebenmeter-Schießen. Neu beim DWBS-Cup war das Fun-Spiel, bei dem der Turniersieger gegen ein Lehrerteam antrat. „Dieses bereitete allen Beteiligten viel Spaß und stellte einen gelungenen Abschluss des Turniertages dar“, erzählt Neumann weiter.

Die Berufsschüler im ersten Lehrjahr der Fachrichtung Büro-Management vom kaufmännischen Standort verkauften überwiegend fair produzierte und gehandelte Produkte. „Sogar der Turnier-Ball war fair-trade-zertifiziert“, betont Neumann. Wie auch bei den DWBS-Cups aus den beiden Vorjahren werde der Erlös des Verkaufs einer gemeinnützigen Stiftung in St. Wendel zugutekommen. Dieser sei mit einer Spende des Landkreises aufgestockt, die Uwe Luther überreicht habe.

Dieser führte auch gemeinsam mit Schulleiter Hubert Maschlanka die Siegerehrung durch. Die Redner bedankten sich bei den teilnehmenden Mannschaften für die fairen und spannenden Spiele, dem souverän agierenden Schiedsrichter Manuel Vogt, dem Organisationsteam und nicht zuletzt beim Publikum, das die jeweils eigenen Mannschaften euphorisch unterstützten. Uwe Luther lobte gerade den Gemeinschaftsgedanken der Dr.-Walter-Bruch-Schule, die es mit dem DWBS-Cup geschafft habe, alle drei Standorte einander näherzubringen – ganz nach dem Motto „Sport verbindet“.