Matratze fängt in der Nacht Feuer

Matratze fängt in der Nacht Feuer

Löschbezirk der Kernstadt muss löschen.

Eine kokelnde Matratze hat in der Nacht auf Dienstag zunächst eine Bewohnerin aufgeschreckt und schließlich die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Wie Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer berichtet, wurden seine Kollegen vom Löschbezirk St.Wendel-Kernstadt um 2.32 Uhr alarmiert. Einsatzort war ein Hochhaus in der Annenstraße in der Kreisstadt. Beim Eintreffen entdeckten die Feuerwehrleute eine brennende und stark rauchende Matratze vor dem Gebäude. Die Bewohnerin eines Apartments im zweiten Stock hatte die kokelnde Matratze zunächst auf ihren Balkon gebracht. Erst dort geriet diese dann richtig in Flammen. Nachbarn eilten laut Schäfer zur Hilfe und versuchten den Brand mit Hilfe von Feuerlöschern einzudämmen. Dann warfen sie die Matratze vom Balkon vor das Hochhaus. Wegen des vielen Rauchs zogen die Feuerwehrleute die Matratze zunächst weiter vom Haus weg und löschten sie dann. Anschließend wurde das Gebäude mit einem Hochdrucklüfter vom Rauch befreit. Nach Angaben von Schäfer wurde niemand verletzt. Zu Brandursache und Schadenshöhe konnte der Sprecher keine Angaben machen. Der Einsatz, bei dem auch Polizei und Rettungsdienst vor Ort waren, dauerte etwa eine Stunde.