Lions-Club: Lions-Club hat einen neuen Präsidenten

Lions-Club : Lions-Club hat einen neuen Präsidenten

Der neue Präsident des St. Wendeler Lions-Club heißt Professor Heiner Timmermann. Er tritt die Nachfolge von Guido Fries aus Nonnweiler an.

() Guido Fries aus Nohfelden hat die Präsidenten-Nadel des Lions-Clubs St. Wendel an Professor Heiner Timmermann aus Nonnweiler weitergereicht. Bei der offiziellen Amtsübergabe gab der neue Präsident einen Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen im anstehenden Lions-Jahr 2017/2018.
Der scheidende Präsident ließ noch einmal die wichtigsten Veranstaltungen seines Amtsjahres Revue passieren und dankte verdienten Mitgliedern, deren Lebenspartnern sowie den Vorstandskollegen für deren besonderes Engagement in den zurückliegenden Monaten.
Neben zahlreichen Vorträgen, unter anderem zu den Themen Doping, islamistischer Terror, Rechtsmedizin und automatisiertes Fahren, standen auch grenzüberschreitende Treffen mit den Lions-Clubs aus Birkenfeld und Idar-Oberstein auf dem Programm. Als prominente Gäste hatte der scheidende Präsident unter anderem Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) sowie die beiden saarländischen Staatssekretäre Jürgen Barke (SPD, Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr) sowie Stephan Kolling (CDU, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) zu Vorträgen begrüßt. Beim St. Wendeler Ostermarkt war der Lions Club zum 16. Mal mit einem Bücherstand präsent. Dabei konnten bis dato Spendengelder in Höhe von mehr als 50 000 Euro
zusammengetragen werden. Der Erlös des Bücherverkaufs fließt in den Bau von Schulen und Krankenstationen in Indien – der Schwerpunkt liegt auf der der südindischen Stadt Jogiped. Seit einigen Jahren fördert der Lions Club St. Wendel darüber hinaus notleidende Kinder und Familien im Landkreis St. Wendel.
Timmermann, der bereits zum vierten Mal die Präsidentschaft des Clubs übernimmt, ging in seiner Antrittsrede auf die Termine der kommenden Clubabende ein. Im Fokus stehen dabei insbesondere Themen mit religiösen Bezügen: Der neu gewählte Trierer Weihbischof Franz-Josef Gebert referiert im August zum Thema „Bibel und Wein“, Pater Ludger van Bergen nimmt im September den „Buddhismus aus christlicher Sicht“ unter die Lupe; und anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums wird Pfarrerin Christine Unrath „Luther und wir“ thematisieren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung