Künstlerin Beate Mohr im Gespräch

Künstlerin Beate Mohr im Gespräch

Im Zuge der Saarart 11 - Landeskunstausstellung sind im St. Wendeler Museum auch einige Veranstaltungen geplant. Am Sonntag, 18. Juni, 15 Uhr, geht die Reihe "Kunstbegegnung - im Gespräch" in die nächste Runde. Zu Gast sind der Superintendant des evangelischen Kirchenkreises Saar Ost, Gerhard Koepke, und die Künstlerin Beate Mohr.

Letztere studierte freie Kunst und Kommunikationsdesign an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig. Sie ist seit 2009 Professorin für Bildnerische Grundlagen an der Hochschule der Bildenden Künste Saar und lebt und arbeitet in Hamburg und Saarbrücken. Die Arbeiten der Künstlerin leben vom Wechselspiel zwischen bildender Kunst, Gestaltung im Bereich der visuellen Kommunikation und ihrer Lehrtätigkeit. Zentrales Thema ist die Auseinandersetzung mit kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen, mit Alltagsphänomenen und die Bedeutung von Wörtern und Bildern. In St. Wendel zeigt sie die Arbeit "Vom Fremden". Zu einer Serie von gestickten Tüchern - afrikanischen Schlaftüchern -, die sie seit 2014 bearbeitet, gehört eine eigens für die aktuelle Ausstellung konzipierte Broschüre, die als fotografisches Notizbuch funktioniert und das Thema ergänzend beleuchtet.

Die Ausstellung ist bis 25. Juni geöffnet: Dienstag, Mittwoch und Freitag, jeweils 10 bis 16.30 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr, Samstag, 14 bis 16.30 Uhr sowie Sonntag, 14 bis 18 Uhr.