Kräfte im IT-Bereich bündeln

St. Wendel. Der kaufmännische Dienstleister prego services GmbH beteiligt sich rückwirkend zum 1. Januar 2008 mit 25,1 Prozent am Software-Unternehmen ConGES Consulting GmbH aus St. Wendel. Beide Unternehmen erweitern somit ihre Angebotspalette im Bereich der Informationstechnologie für die Versorgungswirtschaft

St. Wendel. Der kaufmännische Dienstleister prego services GmbH beteiligt sich rückwirkend zum 1. Januar 2008 mit 25,1 Prozent am Software-Unternehmen ConGES Consulting GmbH aus St. Wendel. Beide Unternehmen erweitern somit ihre Angebotspalette im Bereich der Informationstechnologie für die Versorgungswirtschaft. Sowohl prego services als auch ConGES bieten seit einigen Jahren erprobte Software-Lösungen vorrangig für Energieunternehmen an. Das entsprechende Vertragswerk unterzeichneten am 20. August in St. Wendel die Geschäftsführer der prego services Michael Niebergall und Harry Moser sowie seitens der ConGES die Geschäftsführer Guido Becker, Dr. Joachim Meier und Frank Vollmann. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen, der hohen Komplexität und der zunehmenden Datenmenge in der Energiewirtschaft sehen die beiden Partner eine steigende Nachfrage nach praxisorientierten handhabbaren Softwarelösungen insbesondere bei mittleren und kleineren Stadt- und Gemeindewerken. Mit Dienstleistungen aus einer Hand wie Beratung, Implementierung individueller Lösungen, Betreuung und einem erweiterten Produkt-Portfolio wollen beide Partner gemeinsam Wachstumschancen nutzen und neue Kunden gewinnen.prego services optimiert als einer der führenden Spezialisten kaufmännische Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe durch intelligente Lösungen. Kunden sind Energieversorger, Industrieunternehmen und Kommunen. Das Unternehmen schöpft mit einem umfassenden Dienstleistungsangebot an IT- und Serviceleistungen nachhaltige Verbesserungspotenziale in den Sparten Materialwirtschaft und Einkauf, Informationstechnologie, Billing (Abrechnung, Forderungsmanagement) und Personalwirtschaft für seine Kunden aus und ist vorrangig im Saarland und in Rheinland-Pfalz tätig. Das Gemeinschaftsunternehmen von VSE (37,45 Prozent), Pfalzwerke (37,45 Prozent) und Saar Ferngas (25,1 Prozent) mit rund 270 Mitarbeitern verfügt über ein umfangreiches Know-how im Bereich kaufmännischer Services mit praxiserprobten Lösungen. Der Geschäftserfolg basiert vor allem auf der hohen Flexibilität, individuellen und maßgeschneiderten Lösungen sowie der modular aufgebauten Produktpalette. Durch die regionale Ausrichtung ist das Unternehmen nah am Kunden und kann schnell auf dessen Bedürfnisse reagieren.ConGES wurde 2001 als Outsourcing-Unternehmen der WVW Wasser- und Energieversorgung Kreis St. Wendel GmbH gegründet. Anteilseigner sind die WVW (40 Prozent), die geschäftsführenden Gesellschafter Guido Becker (40 Prozent) und Frank Vollmann (17,9 Prozent) sowie Jörg Beicht (2,1 Prozent). ConGES beschäftigt sich vorrangig in der Versorgungswirtschaft mit der Einführung von Standardsoftware, dem Aufbau von Managementinformationssystemen, der Einführung von Kostenrechnungssystemen und der Optimierung der betrieblichen Prozesse. Zudem entwickelt das Unternehmen Schnittstellen zur unternehmensweiten Integration der einzelnen Software-Module. Hervorzuheben sind bei der Entwicklung von Standard-Software die Produkte MenVadis für die Instandhaltung und Arbeitsvorbereitung sowie Elavis für die Erfassung von Lastprofilen für nicht leistungsgebundene Kunden mit einem Abrechnungs-, Verwaltungs- und Informationssystem. red