"Komm mit nach Indien"

Niederlinxweiler. "Komm mit nach Indien" lautete in den vergangenen Wochen das Motto im katholischen Kindergarten St. Martin in Niederlinxweiler. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen durften 17 Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden, Indien und seine Kultur näher kennen lernen

Niederlinxweiler. "Komm mit nach Indien" lautete in den vergangenen Wochen das Motto im katholischen Kindergarten St. Martin in Niederlinxweiler. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen durften 17 Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden, Indien und seine Kultur näher kennen lernen. Insgesamt zehn Mal bekamen sie Besuch von der Inderin Shilpa Valia-Wendland, die initiiert durch den Verein Ramesch den Kindern nicht nur Tänze, Lieder und Spiele aus Indien näher brachte, sondern sie auch mit indischem Essen und diversen Yogaübungen konfrontierte. Zusätzlich griff das Kindergartenteam Elemente des Workshops auf und integrierte auch die Kinder, die nicht direkt zum Projekt gehörten, in die Arbeiten zu Indien mit ein. "Durch das Projekt lernen unsere Kinder fremde Länder kennen und werden so offen für den Umgang mit anderen Kulturen", erklärt Leiterin Andrea Tschida. "Wir hoffen, dass wir den Samen der Toleranz in ihnen sähen konnten, auf dass er in den nächsten Jahren wachse und gedeihe."Als Elefanten verkleidet Höhepunkt und feierlicher Abschluss des Workshops war ein Kindergartenfest, bei dem die Kleinen ihren stolzen Eltern und Großeltern das Gelernte präsentieren konnten. In bunten Verkleidungen traten die Kindergartenkinder auf die Bühne und stellten die Arbeit der zurückliegenden Wochen in Form einer Indienreise vor. Den ersten Stopp durfte das Publikum gleich bei exotischen Tieren machen. Als kleine Elefanten verkleidet führten die Jüngsten von St. Martin einen Tanz auf und ernteten jede Menge Applaus für ihre Darbietung. Auch bei der zweiten Station der Indienreise drehte sich alles um das fremdländische Tierreich. Diesmal waren es Tiger, die den Gästen einen kleinen Tanz darboten. Passend zu den Kostümen hatte das Kindergartenteam den Song "Eye of the tiger" ausgewählt, den die kleinen Schauspieler in Bewegungen umsetzten. Vom Tierreich ging es dann weiter ins Menschenreich. In indischer Gewandung führten zwei der Gruppen Tänze zu indischer Musik auf und vermittelten ein Gefühl für die Kultur und die Traditionen des Landes. Untermalt wurden die liebevoll gestalteten Darbietungen durch indische Lieder und kleine Gedichte, die die Kindergartenkinder - wenn auch etwas nervös, so doch mit viel Begeisterung vortrugen. Und selbst die Eltern ließen es sich nicht nehmen, auch einen indischen Tanz aufzuführen. So viel Engagement beeindruckte dann auch die Projektleiterin Shilpa Valia-Wendland: "Das ist ein ganz besonderer Kindergarten hier. Ich freue mich, dass ich mit ihm hier eine Welt zu sehen bekommen habe, die man so nicht überall sieht."