Kabarett mit ernsten Tönen

Das Homburger Frauenkabarett hat in Urweiler sein neues Programm, „Die Bedenken sind frei“, vorgestellt. Dieses bot kritische Texte, Alltagskomik und auch ernst gemeinte Denkanstöße.

"Richtig gudd", "genial, einfach klasse" - so lautete das Feedback, nachdem die fünf Frauen vom Homburger Frauenkabarett nach ihrem zweistündigen Programm, "Die Bedenken sind frei", die Bühne des Kulturzentrums "Zur Krone" verließen. Von Beginn an begeisterten sie das Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm und einer Mixtur von Szenen und Liedern, die auch mal von kritischen Themen wie Billigfleisch und Steuerverschwendung handelten. Das Publikum fand sich aber in Alltagssituationen wieder. Dieser Mix aus Witz, übertriebener Komik aber auch durchaus ernst gemeinten Denkanstößen ließen den Abend zu einem vollen Erfolg werden. Kurzerhand wurde bereits nach der Zugabe die Abmachung getroffen, dass das Homburger Frauenkabarett mit seinem neuen Programm wieder nach Urweiler kommt.

Im Anschluss überreichte der Vorsitzende des Fördervereins des STV Urweiler , Erich Maldener, einen Scheck in Höhe von 500 Euro an den Ortsvorsteher Peter Zeyer zur treuhänderischen Verwaltung für Tobias. Der 18-jährige Tobias ist treuer Fan und Mitglied des STV. Er ist aufgrund eines Handicaps darauf angewiesen, den Führerschein in einer Spezial-Fahrschule zu machen und benötigt danach ein speziell für ihn umgebautes Fahrzeug.