Jazz meets Classic auf der Mott

Klassikfans oder Freunde moderner Musik – beide Gruppen sollen sich im Programm der Musikfestspiele Saar wiederfinden. Mit zwei Konzerten macht das Festival Station auf der St. Wendeler Mott. Am ersten Juniwochenende gibt's Jazz und Klassik unter freiem Himmel.

"Man kann einiges entdecken", prophezeit Professor Robert Leonardy . Und spricht im Zusammenhang mit der 26. Auflage der Musikfestspiele Saar von "Goldgräberstimmung". Thema ist dieses Mal Polen. Künstler aus dem Nachbarland Deutschlands stünden für eine faszinierende Geschichte, seien aber meist unbekannt, erläutert der Intendant der Musikfestspiele.

Einer, für den das nicht gilt, ist Frédéric Chopin . Ihm ist unter anderem die "Chopin Night" am Sonntag, 7. Juni, 18 Uhr auf der St. Wendeler Mott gewidmet. Sein Klavierkonzert Nr.2 f-Moll op.21 wird Pianist Thomas Duis unter freiem Himmel spielen. Als zweiter Solist ist an dem Abend Daniel Bollinger dabei. Seine Mutter ist Polin, sein Vater Saarländer. Er spielt das Klarinettenkonzert B-Dur von Karol Kurpiñski.

Außerdem präsentiert die Filharmonia Podkarpacka unter der Leitung von Wojciech Rajski die Suite aus dem polnischen Film "Pan Tadeusz" von Komponist Wojciech Artur Kilar sowie dessen Werk "Krzesany" (Bergsteigen). Für sich entdecken kann an diesem Abend so mancher Klassikfan den "Schubert Polens", wie Bernhard Leonardy, künstlerischer Leiter der Musikfestspiele Saar , es ausdrückt. Während Franz Schubert bekannt ist als Komponist der Romantik scheitern bei seinem polnischen Kollegen die meisten schon beim Schreiben seines Namens: Stanislaw Moniuszko. "Von ihm wird eine Märchen-Overtüre präsentiert - mit wunderschönen Melodien", kündigt Bernhard Leonardy an. Romantik pur.

Während die Klassik-Fans am Samstag auf ihre Kosten kommen, sollen laut Veranstalter die Freunde moderner Klänge am Freitag, 6. Juni, angesprochen werden. Dann steht nämlich ab 20 Uhr Roger Cicero mit Band auf der Bühne. Sein Programm: "Jazz Experience 2015". Bernhard Leonardy bezeichnet es als "Glücksfall", dass sie den Sänger bewegen konnten, nach St. Wendel zu kommen. Doch streng genommen passt das Programm des 44-Jährigen nicht ganz zum Motto Polen. Zumindest noch nicht. "Er hat mir versprochen, dass er darüber nachdenkt, welches Thema er einbauen könnte", sagt Robert Leonardy , der auch schon prompt eine Idee hat: Er könnte ein Thema von Chopin aufgreifen.

Für die beiden Konzerte der Musikfestspiele Saar wird auf der Mott eine Bühne aufgebaut. Diese wird vorm Mia-Münster-Haus platziert. Für bis zu 1200 Besuchern könnte bestuhlt werden. Aktuell sind laut Veranstalter für den Auftritt von Roger Cicero 400 Karten verkauft, für die "Chopin Night" 170.

Thomas Duis spielt das Klavierkonzert Nr.2 f-Moll op.21 als Solist bei der „Chopin Night.“
Daniel Bollinger präsentiert das Klarinettenkonzert B-Dur von Karol Kurpiñski.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKIn Kooperation mit St. Wendel veranstalten die Musikfestspiele zwei Konzerte. Am Samstag, 6. Juni, 20 Uhr, tritt Roger Cicero auf. Am Sonntag, 7. Juni, 18 Uhr findet die "Chopin Night" statt. Karten gibt es bei Buch & Papier Klein. evywww.musikfestspielesaar.de