1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Innenminister überreicht Scheck für Feuerwehrgerätehaus in Remmesweiler

408 646 Euro : Minister Bouillon übergibt Bedarfszuweisung für den Neubau

Insgesamt 40 aktive Mitglieder hat die Feuerwehr in Remmesweiler. Und auch die Jugendarbeit hat einen hohen Stellenwert bei der Wehr im St. Wendeler Stadtteil. In keinem guten Zustand ist indes das in die Jahre gekommene Feuerwehrgerätehaus.

Das wird sich in absehbarer Zeit jedoch ändern. Wie St. Wendels Bürgermeister Peter Klär (CDU) bei einem Ortstermin in Remmesweiler erklärt, baut die Stadt hier „mit Unterstützung des saarländischen Innenministeriums ein modernes und leistungsfähiges Gerätehaus, das den neusten Standards entspricht“.

Die eingereichten Gesamtkosten für den Neubau beziffern sich auf 850 000 Euro, zu denen das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport eine Bedarfszuweisung in Höhe von 408 646 Euro gewährt. Den entsprechenden Bescheid brachte Innenminister Klaus Bouillon (CDU) persönlich vorbei. „Ich freue mich, vor dem Hintergrund der momentanen unzureichenden baulichen Anlage, den Neubau eines Funktionsgebäudes für den Löschbezirk unterstützen zu können“, erklärte Bouillon vor wenigen Tagen bei der Übergabe der Zuwendung.

Der Neubau erfülle die aktuellen feuerwehrfachlichen Anforderungen an ein Feuerwehrhaus und stärke mittel- und langfristig den Erhalt des Löschbezirkes Remmesweiler als wichtigen Standort der Freiwilligen Feuerwehr St. Wendel, unterstrich Klär.

www.sankt-wendel.de