Informationstag an der Dr.-Walter-Bruch-Schule in St. Wendel

Alle Standorte in St. Wendel stellen sich vor : Eigene Stärken richtig einschätzen

Die Dr.-Walter-Bruch-Schule, Berufsbildungszentrum des Landkreises St. Wendel, wird zum kommenden Schuljahr das neue Übergangsmanagement zwischen Schule und Beruf in Kooperation mit dem Landkreis umsetzen.

Wie ein Sprecher berichtet, diene das Konzept der Unterstützung der Berufsorientierung und individuellen Betreuung von Jugendlichen beim Übergang von allgemeinbildenden Schulen in die berufliche Ausbildung. Die Schüler lernen während dieser Zeit zum einen ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten kennen und treffen zum anderen bereits frühzeitig auf mögliche Arbeitgeber. In der Schulpraxis geht dieses Projekt mit einer Neustrukturierung der Ausbildungsvorbereitung (AV) und der zweijährigen Berufsfachschulen (BFS 1 und BFS 2) einher.

Zu einem Informations- und Beratungstag lädt die  Dr.-Walter-Bruch-Schule für Samstag, 7. Dezember,  zwischen 9 und 12 Uhr. An allen drei Standorten stellt das Berufsbildungszentrum seine unterschiedlichen Schulformen vor. Neben dem schulischen Teil in Ausbildungsberufen können vom Hauptschulabschluss über den Mittleren Bildungsabschluss, der Fachhochschulreife bis hin zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) alle Qualifikationen an der Dr.-Walter-Bruch-Schule erworben werden. Informationen bezüglich Anmeldungen, Zulassungsvoraussetzungen, Fächer, Lehrplänen und Projekten der einzelnen Schulformen stehen laut Sprecher beim Tag der offenen Tür auf dem Programm. Außerdem sei Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen und Beratungen.

Am Standort in der Jahnstraße 14 informiert der kaufmännische Bereich im Stundentakt über das Berufliche Oberstufengymnasium mit den drei Fachrichtungen Wirtschaft, Gesundheit und Soziales sowie Technik. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit im Oberstufenverbund mit den Gemeinschaftsschulen in St. Wendel und Schaumberg Theley die allgemeinbildende Fachrichtung der Oberstufe zu wählen. Außerdem können sich Interessenten über die Ausbildungsvorbereitung, die Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung sowie über die Fachoberschule, wahlweise mit Schwerpunkt Wirtschaft oder Wirtschaftsinformatik, beraten lassen.

Der sozialpflegerische Bereich in der Wendalinusstraße 26 stellt die folgenden Schulformen vor: Ausbildungsvorbereitung, Berufsfachschule sowie Fachoberschule im Bereich Gesundheit und Soziales, Akademie für ErzieherInnen sowie die Berufsfachschule für Haushaltsführung und ambulante Betreuung. Im Erzieherbereich wird auch über die neue, praxisintegrierte Ausbildung informiert. Es werden verschiedene Präsentationen zu den einzelnen Schulformen angeboten und anschließend haben Besuchen die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Am technisch-gewerblichen Standort in der Werschweilerstraße 41 können sich Besucher über die Werkstattschule, Ausbildungsvorbereitung, Berufsfachschule sowie Fachoberschule im Bereich Technik und die Berufsschule im Bereich Kraftfahrzeugmechatronik informieren. Zudem sind die kaufmännischen Berufsschulbereiche Verkäufer, Kaufmann im Einzelhandel und Kaufmann für Büromanagement an diesem Standort angesiedelt.

In den Metall-, Holz- und Elektrowerkstätten geben die Lehrwerkmeister an diesem Tag Einblicke in die Arbeit mit den jeweiligen Werkstoffen und Geräten, präsentieren fertige Werkstücke und Arbeiten von Schülern.

www.dr-walter-bruch-schule.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung