IGBCE: Industriegewerkschaft ehrt Jubilare

IGBCE : Industriegewerkschaft ehrt Jubilare

Der Vorsitzende der Ortsgruppe Ostertal, Dieter Edinger, ist aber in Sorge wegen des fehlenden Nachwuchses.

Alljährlich werden Jubilare von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) für ihre Treue geehrt. Die Ortsgruppe Ostertal traf sich aus  diesem Anlass im Gasthaus Dell in Hoof. Für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Gewerkschaft wurde Rudi Schneider ausgezeichnet, seit 60 Jahren ist Lothar Lambert dabei und Richard Klein ein halbes Jahrhundert. „Unsere Mitglieder kommen fast allesamt aus dem Bergbau“, sagte Dieter Edinger, Vorsitzender der Ortsgruppe Ostertal.

Nach einer Fusion mit Gewerkschaftern aus acht Ortschaften war die Gruppe im Jahre 2012 gegründet worden und seinerzeit mit 119 Mitgliedern gestartet. „Nun sieht es schon dünner aus“, klagte Edinger. Mittlerweile noch 89 Mitglieder habe er beim Durchforsten des Mitgliederverzeichnisses ausmachen können. „Das wird auf die Dauer nicht reichen, die Ortsgruppen werden allgemein irgendwann ausbluten“, so seine düstere Prognose für die Zukunft.

Die nächsten Wahlen stehen für das Jahr 2020 an. Und der Vorsitzende Edinger befürchtet bereits: „Ich habe Bedenken, ob wir dann noch einen Vorstand zusammenbekommen.“ Der hohe Altersdurchschnitt innerhalb der Ortsgruppe sei nicht mehr wegzudiskutieren, so Edinger. Und weiterer Zuwachs von jüngeren Mitgliedern ist nach Auslaufen des Bergbaus an der Saar nicht zu erwarten. 21 Mitglieder der Ostertaler Ortsgruppe sind 50 Jahre alt oder älter, 32 über die 60 Lenze hinaus, sechs älter als 70 Jahre und neun haben die 80-Jahre-Grenze überschritten. „47 Mitglieder sind bereits in Rente“, teilte Edinger den Gewerkschaftern mit. Am 21. Juli treffen sie sich wieder zum Grillfest am Weiher in Hoof.

Mehr von Saarbrücker Zeitung