In Liebe zur Natur vereint

Eine Ausstellung zum Thema „Erhalt unseres natürlichen Lebensumfeldes“ sowie Spenden und Glückwünsche gab es bei der Geburtstagsfeier des Bundes Naturschutz Ostertal und des Obst- und Gartenbauvereins Osterbrücken. Im Mittelpunkt stand aber der Storch.

Doppelter Geburtstag und drei Tage offiziell feiern: Seit 40 Jahren besteht der Bund Naturschutz Ostertal (BNO), seit einem halben Jahrhundert gibt es den Obst- und Gartenbauverein (OGV) Osterbrücken . Diese Geburtstage begingen die beiden Vereine mit einem gemeinsamen Programm im Dorfgemeinschaftshaus, bei dem einmal der eine, einmal der andere und einmal beide gemeinsam die Leitung hatten.

Der bunte Veranstaltungsreigen wurde eröffnet von einem Vortrag zum 40-jährigen Bestehen des BNO. Martin Hormann von der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland stellte "Schwarz- und Weißstorch - Weltbummler zwischen Europa und Afrika" vor. Die Veranstaltung stieß auf sehr reges Interesse, denn schließlich kennt man im Ostertal beide Arten von Störchen aus eigener Anschauung, und der BNO ist federführend beim bislang erfolgreichen Wiederansiedlungsprojekt für Störche in unserer Region. Nach mehr als 100 Jahren gab es wieder Storch-Nachwuchs im St. Wendeler Land. Im nächsten Teil der Festveranstaltung war der OGV Osterbrücken Gastgeber der Jahresversammlung des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine (wir berichteten). Beim gemeinsamen Abschlusstag war noch einmal ausdrücklich die Dorfbevölkerung eingeladen, die ausführlich über die verschiedensten Aktivitäten für die Erhaltung unseres natürlichen Lebensumfeldes informiert wurde. Im Kellergeschoss des Dorfgemeinschaftshauses war dazu eine breit gefächerte Ausstellung zu sehen, bestückt vom Naturpark Saar-Hunsrück, dem Landesverband des Naturschutzbundes (NABU), der Naturlandstiftung Saar , der Kulturlandschaftsinitiative St.Wendeler Land, der Biberburg Berschweiler, der Stadt St.Wendel sowie den beiden gastgebenden Vereinen.

Spenden und Glückwünsche

Denen erteilte in seinem Grußwort Ortsvorsteher Thomas Krampe höchstes Lob. Dabei erwähnte er noch einmal die größten Projekte der beiden Vereine, die in den vergangenen Jahren verwirklicht worden sind, unter anderem ein Vogel-Lehrpfad, die Oster-Renaturierung und die "Aktion Storch". Mit Blick in die nahe Zukunft verlieh der Ortsvorsteher der Hoffnung Ausdruck, dass sich die Vereine auch weiter bei anstehenden Projekten engagieren. Krampe überreichte eine Spende als Geburtstagsgeschenk, ebenso wie Dieter Kremp, der für die Arbeitsgemeinschaft der Ostertäler Obst- und Gartenbauvereine gratulierte. Eine Gabe steuerte auch Pfarrer Stefan Werner bei, der die Glückwünsche der Evangelischen Kirchengemeinde Niederkirchen überbrachte. Der Pfarrer, selbst geübter Gärtner und einer der Pfleger des biblischen Gartens in Niederkirchen, konnte dem Gartenbau auch einen eher beschaulichen Aspekt abgewinnen: "Es tut gut, sich nach getaner Arbeit im Garten auszuruhen und zu genießen." Letzteres durften dann im Dorfgemeinschaftshaus alle Gäste beim Auftritt von Christof Scheid, der mit seinem Programm "Viele Stimmen...viele Gesichter...ein Mann" Kabarett und Comedy, Lieder und Songs zu einem humorvollen Festausklang miteinander verband. Der Erlös aller Veranstaltungen fließt zu einem Teil an die Streuobstwiesenpflege des Obst- und Gartenbauvereins und zum anderen in die "Aktion Storch".

Letztere soll auch von den Einnahmen eines Kalenders profitieren (siehe Bericht unten)