Im Drogenrausch: Motorradfahrer fährt auf Flucht Polizisten an

Im Drogenrausch: Motorradfahrer fährt auf Flucht Polizisten an

Eine Routinekontrolle im Verkehr ist zu einem gefährlichen Einsatz für die Türkismühler Polizei geworden. Wie deren Sprecher berichtet, musste dabei einer seiner Kollegen in Bliesen zur Seite springen, weil ein Motorradfahrer auf ihn zuraste.

Demnach soll sich am Mittwoch gegen 16.20 Uhr in der Niederhofer Straße Folgendes abgespielt haben: Ermittler wollten den Fahrer stoppen, gaben entsprechende Haltezeichen. Die Reaktion des Blieseners: Er drückte aufs Gas, raste auf den Beamten zu und streifte ihn. Der Polizist wich aus und entging so Verletzungen. Dann bretterte der 40-jährige Motorradfahrer über das Trottoir davon. Zeugen halfen, den Mann aufzuspüren. So entdeckten die Ermittler zuerst das Motorrad, das nicht zugelassen war. Das Schild, was ohnehin nicht zur Maschine gehörte, war abgeschraubt und lag versteckt beim Nachbarhaus. Der mutmaßliche Täter selbst hatte sich von Bekannten abholen lassen und wurde erst später erreicht. Nach Zureden via Telefon stellte er sich. Was sich des Weiteren herausstellte: Er hat keinen Führerschein und hatte erheblich Drogen intus. Jetzt hat er mehrere Strafverfahren am Hals.