1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Ida Fabry gewinnt Vorlesewettbewerb am Cusanus-Gymnasium St. Wendel

Vorlese-Wettbewerb : Ida Fabry ist beste Vorleserin am Cusanus

Alle Jahre wieder ruft der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Schüler der sechsten Klasse zum Vorlesewettbewerb auf. Regelmäßig macht hierbei das St. Wendeler Cusanus-Gymnasium mit.

Los ging es auch in diesem Jahr mit dem sogenannten Klassenentscheid, an dem insgesamt 93 Schüler teilnahmen. Je zwei Kinder aus jeder Klasse qualifizierten sich bei dieser Vorauslese für das klassenübergreifende Finale. Aus der Klasse 6a waren dies Melis Blauth und Marie Schuh. In der 6b setzten sich Anna Biehl und Emma Otte durch, in der 6c Flora Conrad und Ida Fabry. Amelie Buchholz und Wiebke Klein waren die Finalistinnen aus der Klasse 6d. „Geballte Frauenpower also“, wie Silke Dorscheid von der Schulverwaltung formulierte.

Daher sei es auch nicht erstaunlich gewesen, dass in der ersten Runde des Wettbewerbs, in der ein Auszug aus dem Lieblingsbuch präsentiert wurde, typische Mädchenbücher nicht fehlten, darunter Kathryn Littlewoods „Glücksbäckerei“ und Gina Mayers Roman „Der magische Blumenladen“. Die größte Aufmerksamkeit habe jedoch das witzig-verrückte Jugendbuch der Autorin Alexa Henning von Lange auf sich gezogen, dessen Titel „Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte“ bei den jungen Zuhörern – Schüler der Klasse 5a – große Neugierde weckte.

„So fröhlich-frech wie der Titel daherkommt, so fröhlich-frech präsentierte Ida Fabry dann auch die Probleme der Hauptfigur Lisa, die plötzlich ihr Leben aus anderen Augen betrachtet und völlig überrascht feststellen muss, dass sie in der Pubertät ist“, berichtet Dorscheid. Auch in der Pflicht-Runde habe Ida überzeugen können. Gekonnt habe sie zwischen Erzählbericht und Figurenrede gewechselt und es darüber hinaus geschafft, die sprachlichen Hürden mühelos zu nehmen.

„Gewonnen haben alle acht Teilnehmerinnen, die sich mutig dem Wettbewerb stellten“, resümierten die Juroren Christoph Morsch, Markus Schaller und Cornelia Niehren anerkennend. Schulsiegerin konnte allerdings nur eine werden.

Schulleiter Martin Wagner freute sich über die Lesebegeisterung und beglückwünschte alle Schülerinnen zu ihrem Erfolg. Als kleine Anerkennung für die Leseleistung erhielt jede Klassensiegerin ein Buchgeschenk, gestiftet vom Schulverein des Cusanus-Gymnasiums. Die Vorsitzende der Jury, Cornelia Niehren, überreichte den Klassenbesten je eine Urkunde und zeichnete Ida Fabry als Schulsiegerin aus. „Ich habe zu Hause fleißig geübt und auch ein bisschen gehofft, dass ich Schulsiegerin werden könnte“, bekannte die Gewinnerin, die in ihren Eltern ein großes Lesevorbild sieht.

Auf die Schülerin wartet im März die nächste Herausforderung: der Kreisentscheid. „Ohne Zweifel wird sie das Cusanus-Gymnasium würdig vertreten“, sagt Dorscheid. Vielleicht wird es Fabry gelingen, in die Fußstapfen ihrer Vorgängerin Hannah Ley zu treten, die im vergangenen Jahr den Kreisentscheid gewann.