1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Hilfe für Angehörige Demenzerkrankter

Hilfe für Angehörige Demenzerkrankter

Der Leiter der Landesfachstelle Demenz, Andreas Sauder, wird in knapp anderthalb Wochen über den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen referieren. Die Teilnahme an dem Vortrag ist kostenlos.

Der Vortrag "Demenz ?! - Möglichkeiten des Umgangs mit Betroffenen", am Donnerstag, 23. Juli, bietet Angehörigen von Demenzerkrankten die Gelegenheit sich zu informieren, zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen. Ab 18 Uhr referiert der Leiter der Landesfachstelle Demenz , Andreas Sauder, im Großen Sitzungssaal des St. Wendeler Landratsamtes, Mommstraße 25. Pflegende Angehörige werden mit der Betreuung von Menschen, die aufgrund ihres Alters verwirrt und psychisch verändert sind, vor schwierige Aufgaben gestellt. Bei Demenzerkrankten - 80 Prozent werden zu Hause versorgt - kommen zu oftmals schweren chronischen körperlichen Erkrankungen herausfordernde Verhaltensweisen wie Desorientiertheit, Umkehr des Tag-Nacht-Rhythmus, Vergesslichkeit, Aggressivität und Wesensveränderung. Das erschwert den Umgang zusätzlich. Um den Angehörigen Hilfe zu leisten, veranstaltet das Seniorenbüro des Landkreises gemeinsam mit der saarländischen Landesfachstelle Demenz , der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz im Landkreis St. Wendel /Demenz-Netzwerk Landkreis St. Wendel und dem Pflegestützpunkt im Landkreis den rund anderthalbstündigen Vortragsabend. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen bis Dienstag, 21. Juli: Seniorenbüro, Tel. (0 68 51) 8 01 52 01, E-Mail: seniorenbuero@lkwnd.de