Große Momente für kleine Leute

Weihnachtswünsche bedürftiger Kinder haben sich erfüllt. Nikolaus bescherte den Nachwuchs. 450 Geschenke kamen bei der sechsten Wunschbaum-Aktion des Caritasverbandes Schaumberg-Blies zusammen.

"Oh Mann, wäre das cool, als Weihnachtsgeschenk einen Roller vom Christkind zu bekommen", lautete der Wunsch des zehnjährigen Jonathan. Andere Kinder würden sich über ein Skateboard oder ein neues Computerspiel riesig freuen. Allerdings ist es vielen bedürftigen Familien oft nicht möglich, ihren Kindern mit einem Geschenk eine kleine Freude zu bereiten, weil das Geld einfach nicht reicht. Zum sechsten Mal spielten daher der Caritasverband-Schaumberg-Blies, die St. Wendeler Dom-Galerie und Schirmherr Udo Recktenwald mit der Aktion "Mein Weihnachtswunsch" Christkind .

Seitens der Caritas betreute Kinder und Jugendliche haben Wünsche auf Kärtchen notiert, die am Wunschbaum in der Dom-Galerie hingen. Wer einen Wunsch erfüllen wollte, pflückte ein Kärtchen und kaufte das Geschenk. 450 Präsente kamen zusammen.

Unter anderem beteiligten sich Schülern daran. Die ehemalige Klasse 4b der Marpinger Grundschule spendete ihre Klassenkasse, die Dr.-Walter-Bruch-Schule aus St. Wendel steuerte 900 Euro bei. "Die Wunschbaumaktion stieß in der Bevölkerung auf sehr breites Echo", freute sich Caritas-Mitarbeiter Winfried Maurer. Am Freitag hatte sein Verband jene zur Weihnachtsfeier ins Cusanushaus geladen, denen er über das Jahr Hilfe und Unterstützung gibt. "Es gilt, die Menschen, denen es nicht so gut geht, in den Blick zu nehmen, das sollte uns untereinander nicht gleichgültig sein", forderte Michael Schütz, Geschäftsführer des Caritasverbandes Schaumberg-Blies, zu mehr Solidarität. Die Nächstenliebe, ergänzte Schirmherr Recktenwald, sei ein Ausdruck des Zusammenlebens. "Und von daher müssen wir den Menschen helfen, denen es nicht gerade so gut geht." Insbesondere dabei die Kinder zu unterstützen, sei ein zentrales Anliegen.

So musste sich Nikolaus bei der Bescherung richtig ins Zeug legen. Einem Lied, sagte der Mann mit Rauschebart, könne er lauschen. Doch dann verteilte er lieber die vielen Gaben. "Das ist für alle Kinder der Höhepunkt", meinte Maurer. Und auch Jonathan freute sich sich über seinen neuen Roller: "Oh, Mann ist das cool!"

Mehr von Saarbrücker Zeitung