Graciela Bruch, Vorstandsvorsitzende der Globus-Stiftung, geehrt

Ausgezeichnet : Auszeichnung für Herzensanliegen

Deutsch-Russisches Forum in Berlin ehrt Graciela Bruch von der Globus-Stiftung.

Für ihr Engagement für die deutsch-russische Freundschaft als Teil ihrer Arbeit in der gemeinnützigen Globus-Stiftung wurde Graciela Bruch, Vorstandsvorsitzende, vom Deutsch-Russischen Forum in Berlin mit dem Dr.-Friedrich-Joseph-Haass-Preis ausgezeichnet. Gemeinsam mit dem Unternehmer Stefan Dürr, der für seine Verdienste um die deutsch-russische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Landwirtschaft geehrt wurde.

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, denn diese spiegelt eine hohe Anerkennung für das Engagement der Globus-Stiftung wider“, erklärte die Vorstandsvorsitzende der Stiftung. „Meinem Mann und mir ist es ein Herzensanliegen, einen Beitrag zur deutsch-russischen Freundschaft zu leisten. Die Auszeichnung ehrt und verpflichtet die Globus-Stiftung und insbesondere mich, unser Engagement noch weiter voranzutreiben und in Russland erfolgreich tätig zu sein.“

Das mit der Ehrung verbundene Preisgeld geht laut Graciela Bruch an das Projekt „Bereg – Das Ufer“, einem Heim, das sich um gefährdete Kinder und Jugendliche in St. Petersburg kümmert. Das entspreche  dem vielseitigen Engagement von Graciela Bruch und der Globus-Stiftung, die nach eigenen Angaben Projekte fördern, die das Ziel verfolgen, Jugendlichen und jungen Menschen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen in schwierigen Situationen befinden, zu helfen sowie die deutsch-russische Freundschaft zu stärken und weiter auszubauen.

In Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst Moskau seien beispielsweise Kinder und Jugendliche durch breit gefächerte Projekte aus ihrer sozialen Isolation geholt worden, mit dem Ziel, ihrem sozialen Abstieg entgegenzuwirken. Neben zahlreichen weiteren sozialen Projekten sei auch der deutsch-russische Jugendaustausch fester Bestandteil der Stiftungsarbeit. Durch Wettbewerbe, Sprachunterricht und internationale Begegnungen werde zudem die interkulturelle Freundschaft gestaltet und der europäische Gedanke, kulturelle Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz für das Anderssein und Andersdenken gefördert.

Mit dem Dr.-Friedrich-Joseph-Haass-Preis ehrt das Deutsch-Russische Forum alljährlich Persönlichkeiten für ihre Verdienste für die deutsch-russischen Beziehungen. Als gesellschaftliche Initiative fördert das Forum die deutsch-russische Zusammenarbeit und legt in seiner Arbeit besonderes Augenmerk auf die Verbindung gesellschaftlicher und unternehmerischer Anliegen.

Die gemeinnützige Globus-Stiftung wurde 2005 von Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe, gegründet und hält 15 Prozent der Anteile an der Globus Holding. Seine Ehefrau Graciela Bruch ist von Beginn an als Vorstand der Stiftung tätig. Die Globus-Stiftung fördert nach eigener Aussage Projekte, die benachteiligten jungen Menschen die Augen für die eigenen Begabungen und Fähigkeiten öffnen und sie ermutigen sollen, selbstbewusst ihre Zukunft zu gestalten. Darüber hinaus leiste sie Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Ländern, die Unterstützung benötigen, auf den Gebieten der Medizin und der Bildung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung