| 20:05 Uhr

Raum der Begegnung
Wo Verbindungen und Gemeinschaft wachsen

 Eröffnung des Globus-Gartens durch einen offiziellen Banddurchschnitt aller Beteiligten — unter anderem mit Graciela Bruch, Bürgermeister Peter Klär und Andreas Winckler (Globus).
Eröffnung des Globus-Gartens durch einen offiziellen Banddurchschnitt aller Beteiligten — unter anderem mit Graciela Bruch, Bürgermeister Peter Klär und Andreas Winckler (Globus). FOTO: B&K / Bonenberger
St. Wendel. Der Globus-Gemeinschaftsgarten des St. Wendeler Einkaufsmarktes ist fertig. Nutzen können ihn nicht nur die Mitarbeiter.

„Globus verbindet“ war das Motto der 50-Jahr-Feier des Unternehmens vor zwei Jahren. Damals entstand die Idee, an allen Globus-Einkaufsmärkten ein Projekt zu verwirklichen, das dieses Motto verwirklicht. Entstanden sind daraus jetzt die Globus-Gemeinschaftsgärten.


In fast allen Einkaufsmärkten des St. Wendeler Unternehmens sind diese schon gebaut, vor wenigen Tagen wurde auch der Gemeinschaftsgarten des Warenhauses in St. Wendel eröffnet. 850 Quadratmeter umfasst der Garten am Eingangstor des Marktes, dort, wo früher eine Autovermietung untergebracht war.

Ein Pavillon lädt zum Verweilen ein, Bäume und Sträucher, sind gepflanzt, der Rasen ausgerollt, Bänke aufgestellt, ein kleiner Barfußpfad ist fertig. In einer Projektgruppe haben sich eine ganze Reihe von Mitarbeitern bei der Verwirklichung des Gartens engagiert, sie kommen  nicht aus dem Einkaufsmarkt, sondern auch aus dem Baumarkt, dem Elektrofachmarkt und der Globus-Koordination.



Im Zusammenspiel mit den Mitarbeitern und verschiedenen Projektpartnern soll der Garten weiter ausgebaut werden. Partner sind die Lebenshilfe, die Stiftung Hospital und die Walter-Bruch-Schule. Sie werden sich um Bau und Pflege einer Kräuterspirale kümmern, um ein noch anzulegendes Hochbeet, gemeinsam mit einem Imker um Bienenvölker und ein Bücherhotel. „Wir wollen den Gemeinschaftsgarten mit Leben erfüllen“, sagte Andreas Winckler, Leiter des St. Wendeler Marktes, bei der Eröffnung. Der Garten solle  auch Verbindungen zu sozialen Einrichtungen schaffen.  „Wir wollen eine Vernetzung in der Region schaffen“, unterstrich Antje Glöckner vom Projektteam des Gartens. So solle auch mit Hilfe der Partenschaften für Nachhaltigkeit gesorgt werden. Glöckner: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ Graciela Bruch, die im Projektteam engagiert ist, wies auf die Ruhebänke hin, die für alle Globus-Gärten von benachteiligten Jugendlichen aus dem Hunsrück gefertigt werden. Ein Schreiner-Projekt, das die Globus-Stiftung unter der Leitung von Graciela Bruch unterstützt.

Im Garten können über die Aktionen der Partner hinaus Schulklassen bei einem Wandertag Rast machen, er kann auch von Vereinen und Verbänden genutzt  werden. Globus selbst wird hier Veranstaltungen durchführen. So verabschiedete schon  am Eröffnungsabend das Unternehmen im Garten eine langjährige Mitarbeiterin in einer kleinen Feier. Zudem können Mitarbeiter hier ihre Mittagspause an der frischen Luft verbringen.  Wer den Gemeinschaftsgarten nutzen will, der kann sich an Globus in St. Wendel wenden und nach Terminen fragen.