1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Generalversammlung des Turnvereins TV St. Wendel mit Hygienekonzept

Bekannte Gesichter in unsicheren Zeiten : TV St. Wendel stellt Weichen Richtung Zukunft

Turnverein 1861 kommt bislang glimpflich durch die Pandemie. Der Geschäftsführende Vorstand wurde auf der Generalversammlung im Amt bestätigt.

„Unter Einhaltung aller Vorgaben des Hygienekonzeptes“, das betont Vorstandsmitglied Thomas Peter, hat der TV 1861 St. Wendel jüngst seine Generalversammlung nachgeholt – der ursprünglich anberaumte Termin zu einem früheren Zeitpunkt im Jahr hatte als Folge der Corona-Pandemie gecancelt werden müssen. Um einen zu großen Ansturm auf die Veranstaltung zu verhindern, sei das Programm der Versammlung den widrigen Umständen angepasst worden, wie Peter erläutert. Mit der Folge, dass auch mehr als einhundert Ehrungen erfolgreicher Sportler aus der vergangenen Saison nicht auf gewohnt großer Bühne vonstatten gehen konnten.

In seinem Jahresbericht beleuchtete der Vorsitzende Harald Becker die zahlreichen sportlichen Erfolge des Vereins – insbesondere die der drei Abteilungen, die mittlerweile auf Bundesliganiveau agieren: Karate, Cheerleading und Rhythmische Sportgymnastik. Letztgenannte Sparte veranstaltet nach derzeitigem Stand am 23./24. Oktober in Saarbücken den ersten Bundesligakampf der Geschichte der RSG. Der TV St. Wendel als Ausrichter darf dazu 100 Zuschauer begrüßen und Abteilungsleiterin Karin Schalda-Junk hoffe darauf, dass einige St. Wendeler die Gelegenheit wahrnehmen und die Truppe bei der Premiere unterstützen.

Der Vorsitzende berichtete bei der Generalversammlung weiter, dass – unter Einhaltung entsprechender Hygienemaßnahmen – mittlerweile alle 18 Abteilungen des TV St. Wendel den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen konnten. Und nur wenige Abteilungen, und hier insbesondere Kontaktsportarten wie Ringen, haben damit zu kämpfen, dass die jungen Athleten eher noch zögerlich von ihren Eltern zurück ins Training geschickt werden. Erfreulich sei andererseits der große Zulauf der Abteilungen Showtanz, Klettern und Handball.

Positiv gestalte sich außerdem, trotz des Ausfalls einiger Veranstaltungen, die wirtschaftliche Lage des Vereins, was vor allem am sehr erfolgreichen Kirmesjahr 2019 liege. Auf Basis der dazu präsentierten Zahlen durch den Leiter Finanzen, Peter Arweiler, wuchs auch das neue Zulagensystem für Vorstand, Abteilungsleiter und Trainer, welches auf der Versammlung vorgestellt wurde. Dieses beinhaltet nach Angaben Peters auch ein neues Fortbildungskonzept für die Übungsleiter des Vereins.

Bei den anschließenden Wahlen wurden die zur Wahl stehenden Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands allesamt in ihren Ämtern bestätigt. Somit setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Harald Becker (Vorsitzender), Thomas Peter (Stellvertreter, wirtschaftlicher Bereich), Daniela Fuchs-Hoffmann (Stellvertreterin, sportlicher Bereich), Michaela Schwan (Leiterin Sportbetrieb), Peter Arweiler (Leiter Finanzwesen) und dem Geschäftsführer Pablo Becker. Neu in den erweiterten Vorstand gewählt wurden Amina Sulaimann (Integrationsbeauftrage) und Kathleen Garbas (Handball).

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankt sich Harald Becker bei allen Vorstandskollegen, Übungsleitern, Abteilungsleitern und Mitgliedern für ihr Engagement in Sinne des Vereins. Er blicke positiv in die Zukunft und wünschte allen eine erfolgreiche und sichere Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes, trotz der augenblicklich schwierigen Lage und des hohen Planungsaufwandes.

www.tv-wnd.de