Gemeinsam beten in Taizé

Eine zehnköpfige Gruppe aus der Pfarreiengemeinschaft Marpingen und St. Wendel hat eine ereignisreiche Woche in Taizé verbracht. Zu dieser Zeit besuchten etwa 3000 Jugendliche, die zum größten Teil aus Deutschland angereist waren, den kleinen Ort. Untergebracht waren alle Teilnehmer in einfachen Hütten und auf den weitläufigen Zeltplätzen im Umkreis der Kirche.

Taizé, das ist zunächst einmal ein kleiner verschlafener Ort im französischen Burgund. Doch hier reisen seit Jahrzehnten Jugendgruppen aus der ganzen Welt hin, um bei der "Communauté de Taizé", einem ökumenischen Orden, eine gemeinsame Zeit zu erleben. Diese Treffen bieten den Jugendlichen eine Möglichkeit, sich mit anderen über ihr Leben und ihren Glauben auszutauschen. Gemeinschaft wird in Taizé großgeschrieben, ob beim Essen oder den Gebeten.