1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

„Gegen so eine Mannschaft reicht's einfach noch nicht“

„Gegen so eine Mannschaft reicht's einfach noch nicht“

"Wir sind noch nicht so weit, dass wir einen solchen Gegner schlagen können", musste Peter Lember, der Trainer des Volleyball-Drittligisten TV Bliesen am Samstag nach der 1:3-Niederlage gegen Vizemeister SSC Karlsruhe feststellen.

Vor 250 Zuschauern unterlag Bliesen beim Tabellenvierten mit 1:3. "Wir haben eigentlich gut gespielt, aber gegen eine Mannschaft wie Karlsruhe reicht es einfach noch nicht. Da müssen wir noch einige Nuancen in unserem Spiel verbessern", sagte der Übungsleiter weiter. Steigerungspotenzial sieht er dabei vor allem noch in der Feldabwehr.

Dabei hatte die Partie in Karlsruhe für Bliesen optimal begonnen. Der hart umkämpfte erste Satz ging mit 27:25 an die Gäste. Doch dann legten die Gastgeber eine Schippe drauf. Karlsruhe gewann die Sätze zwei und drei mit 25:18 und 25:21. "Im vierten Satz hätten wir dann zumindest den Tiebreak erzwingen können", meinte Lember. Denn in diesem Durchgang zeigte sein Team eine starke Aufholjagd. Bliesen lag schon 9:16 zurück, kämpfte sich dann aber noch auf 18:20 heran. Lember: "Danach haben wir aber einen leichten Fehler gemacht, und der Schwung der Aufholjagd war dahin." So ging auch dieser Satz mit 25:20 an Karlsruhe.

Bliesen ist nach der zweiten Niederlage im vierten Saisonspiel nun Tabellenfünfter. Am kommenden Samstag um 20 Uhr wartet auf den TVB die nächste schwere Auswärtsaufgabe. Das Lember-Team spielt dann beim verlustpunktfreien Tabellenführer TG Rüsselsheim II. "Wenn wir dort auch nur einen Punkt holen wollen, müssen aber alle Spieler einen Super-Tag erwischen", sagt Lember. Die Reserve des Erstliga-Aufsteigers Rüsselsheim tritt in der 3. Liga fast mit dem kompletten Kader an, der letzte Saison Zweitliga-Meister wurde.