1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Gefiederte Pracht in allen Farben

Gefiederte Pracht in allen Farben

Oberlinxweiler. Noch bevor man am vergangenen Wochenende das Kaninchenzüchterheim in Oberlinxweiler betreten hatte, wurde einem schon klar, dass es auf keinen Fall Kaninchen sein konnten, die an diesen Tagen dort ausgestellt wurden

Oberlinxweiler. Noch bevor man am vergangenen Wochenende das Kaninchenzüchterheim in Oberlinxweiler betreten hatte, wurde einem schon klar, dass es auf keinen Fall Kaninchen sein konnten, die an diesen Tagen dort ausgestellt wurden. Lautes Gezwitscher und das Geräusch unzähliger Flügelschläge empfingen die Besucher schon am Eingang und spätestens beim Betreten des Ausstellungsraumes war dann offensichtlich, dass für dieses Wochenende Vögel die Kaninchen verdrängt hatten. Die Vogelfreunde St. Wendel/ Kusel luden zu ihrer Vogelausstellung ein. Zu sehen waren Farb- und Positurkanarien verschiedener Rassen. Sie stammten aus dem Zuchtjahr 2010 und wurden im Rahmen der Vereinsmeisterschaft von Preisrichtern prämiert. Daher diente die Schau gleichzeitig auch als Vorprüfung für die Saarlandmeisterschaft und die deutsche Meisterschaft, bei der dann die schönsten Exemplare der unterschiedlichen Rassen prämiert werden. Siegerpotenzial hatten viele der Tiere, denn die Vogelfreunde St. Wendel/Kusel zeigten ihre schönsten Nachzuchten. Da gab es gelbe, weiße und rote Kanarienvögel, die durch ihre Farbenpracht bestachen, aber auch ganz besondere Rassen wie zum Beispiel Irish Fancy, die durch ihre besonders zierliche Körperform ins Auge fallen oder auch die so genante Deutsche Haube, deren Federn tatsächlich wie eine kleine Haube um ihren Kopf herum angeordnet sind. Auch interessant waren Kreuzungen aus Kanarienvögeln und Waldvögeln, die eben durch ihre Einzigartigkeit besonders auffielen. Zusätzlich wurden in liebevoll gestalteten Vitrinen und Volieren verschiedene Exoten aus aller Welt gezeigt und für die kleinsten Besucher hatte man eigens bunte Wellensittiche angeschafft. Insgesamt stellten neun Züchter aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz rund 150 Tiere aus, die es zwar zu bestaunen, nicht aber zu erwerben galt. Wer sich für einen Vogel oder eine bestimmte Rasse interessierte, konnte aber an den beiden Ausstellungstagen schon einmal Kontakt mit den jeweiligen Züchtern aufnehmen. Das brachte nicht nur den Vorteil, von vertrauenswürdigen Züchtern wirklich gesunde und schöne Vögel kaufen zu können, sondern auch die Möglichkeit, sich gleich über die artgerechte Haltung zu informieren. "Man sollte auf jeden Fall einen großen Käfig haben", rät Vereinsvorsitzender Kurt Palm. "80 Zentimeter Bodenfläche ist das Minimum. Dann braucht man natürlich gutes Futter und man muss dem Tier jeden Tag frisches Wasser und alle zwei Tage eine Badegelegenheit bieten." Was die Einzelhaltung angeht, hat Palm auch eine klare Meinung: "Einzelhaltung würde ich nicht empfehlen. Am besten hält man Kanarien als Paar." Beachtet man das alles, hat man einen gesunden Vogel, dem es gut geht und der lange lebt. Das ist nicht nur erfreulich für das Tier, sondern auch für den Besitzer, denn je nach dem, welche Rasse man sich zulegen möchte, kann so ein Kanarienvogel zwischen 40 und 1500 Euro kosten. sick