Fußballverband zeichnet Michael Huwer aus Bliesen für sein Fairplay aus

Fairplay-Aktion : Fußballverband zeichnet Jugendspieler für Fairplay aus

Seit 1997 zeichnet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die fairsten Gesten von Spielern, Trainern und auch Betreuern im Fußball aus. Mit Michael Huwer wurde nun auch ein Jugend-Spieler aus dem Fußballkreis Nordsaar ausgewählt.

Kreisvorsitzender Hartmut Seibert und Kreisjugendleiter Frank Klein ehrten den Jugendspieler des SV Bliesen für sein vorbildliches und faires Verhalten in einem D-Junioren-Entscheidungsspiel. Für den 12-Jährigen gab es eine Ehrenurkunde sowie einen Gutschein, für die Mannschaft einen Satz Trikots.

Der Grund der Auszeichnung: Bei einem Qualifikationsspiel zwischen dem SV Bliesen und der JFG Schaumberg-Prims II stand es zehn Minuten vor Spiel-Ende 0:0. Der Bliesener Huwer setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und kam im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. „Doch Michael ging zum Schiedsrichter und erklärte ihm, dass er ausgerutscht war. Dieser nahm seine Entscheidung daraufhin zurück“, schrieben Jugendleiter Christian Volz (SV Bliesen) und Verbandsjugendmitarbeiter Detlef Blatt (St. Wendel) in die Meldung an den Verband. Auch Kreisjugendleiter Frank Klein war begeistert von der Aktion: „Ein Riesen-Lob an Michael Huwer. Seine Aktion zeigt Größe und sollte als Beispiel für alle Fußballer dienen.“ Das Verhalten ist umso mehr zu würdigen, weil Bliesen das Spiel im weiteren Verlauf noch mit 0:1 verlor. „Aber Kritik seitens der Mannschaftskollegen gab es nicht“, betont Seibert. Auch nicht vor dem Hintergrund, dass mit einem verwandelten Elfer das Spiel durchaus hätte anders enden können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung