Fußball-Bezirksliga: SG Hoof-Osterbrücken empfängt den STV Urweiler

Fußball-Bezirksliga : Hoof setzt auf einen neuen Trainer

Nächste Saison löst Stefan Wachter das bisherige Duo Michael Spengler/Ken Rein ab.

Fußball-Bezirksligist SG Hoof-Osterbrücken erhält kommende Saison einen neuen Trainer: Stefan Wachter wird die sportliche Verantwortung von den beiden aktuellen Spielertrainern Michael Spengler und Ken Rein übernehmen. Dies bestätigte der Verein vor dem Derby an diesem Sonntag, 15 Uhr, zu Hause gegen den STV Urweiler.

„Wir haben im Winter viele Gespräche mit unserem aktuellen Spielertrainer-Duo geführt und sind gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, dass wir nach der Saison nicht weiter machen“, berichtet der Spielausschuss-Vorsitzende der SG, Kim Jung. „Michael und Ken haben sich die Sache anders vorgestellt, und auch wir von Vereinsseite waren nicht zufrieden“.

Aktuell liegt die SG auf Tabellenplatz elf. Der Vorsprung auf einen Abstiegsrang beträgt nur zwei Zähler (bei vier Absteigern), beziehungsweise drei Punkte (bei drei Absteigern). Dass es nicht so wie gewünscht läuft, liegt auch am großen Verletzungspech der SG. Unter anderem steht Torjäger Jan Ritter aktuell wegen eines Armbruchs nicht zur Verfügung.

Bei der Suche nach einem Trainer entschied sich Hoof-Osterbrücken aus mehreren Gründen für den 52-jährigen Wachter, der als Spieler in der Saison 1987/88 zum Zweitligakader des 1. FC Saarbrücken gehörte (vier Einsätze). „Er hat viel Erfahrung und hat bei seinen bisherigen Stationen erfolgreich gearbeitet“, sagt Jung.

Wachter leitete zuletzt bis 2016 erfolgreich den Neuaufbau beim SV Leitersweiler, nachdem dieser wieder eine Mannschaft für den Spielbetrieb stellte. Danach arbeitete er als Jugendtrainer bei der SG St. Wendel-Ostertal. Mit Johannes Wachter wird auch der Sohn des neuen Trainers als Spieler nach Hoof-Osterbrücken wechseln. Johannes Wachter spielte zuletzt für die SG Marpingen-Urexweiler, bevor ihn eine Fußverletzung zu einer Pause zwang.

An diesem Sonntag steigt in der Fußball-Bezirksliga St. Wendel um 15 Uhr das Gipfeltreffen zwischen dem Tabellenzweiten SC Alsweiler und Spitzenreiter FC Blau-Weiß St. Wendel. Der FC hat aktuell neun Punkte mehr als Alsweiler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung