Fusion soll nicht überstürzt werden

Fusion soll nicht überstürzt werden

SV Hoof und SV Osterbrücken wägen Für und Wider eines möglichen Zusammenschlusses ab

Kommt die Fusion zwischen zwei bisher noch eigenständigen Sportvereinen im Ostertal zustande? Über eine Spielgemeinschaft sind Fußballer aus Hoof und Osterbrücken schon in der Fußball-Bezirksliga vertreten. Ob darüber hinaus letztlich ein finaler Zusammenschluss folgt - das bleibt offen. Mit diesem Thema setzten sich Mitglieder des SV Hoof während der Jahreshauptversammlung auseinander. Möglicher Partner wäre der SV Osterbrücken. Während der Debatte kamen die Teilnehmer allerdings nicht auf ein Ergebnis, wie ein Sprecher des SV Hoof informierte. Sie wollten sich noch nicht festlegen. Auslöser: Vielmehr soll in beiden Vereinen weiterhin darüber diskutiert werden, um eine vorschnelle Entscheidung zu vermeiden, sei die einhellige Meinung gewesen. Vorerst sollen deshalb die Mitglieder der beiden selbstständigen Vereine unabhängig voneinander Für und Wider solch einer Vereinsheirat abwägen. Der SV Hoof besann sich während der Versammlung vielmehr auf den eigenen Veranstaltungsplan dieses Jahres. Mit dem Kindermaskenball und Hausball am Rosenmontag, 27. Februar, startet demnach der Terminreigen. Die Zeltkirmes am letzten April-Wochenende, das Sportfest im Juli und ein Fanfrühstück stehen außerdem an.

Vorsitzender Frank Keller verwies auf die Renovierung des Sportheims. So sei das Dach bereits fertig, als nächstes folgten Küche und Gastraum. Zudem plane der Verein, den zehn Jahre alten Belag des Kunstrasenplatzes zu erneuern. Gespräche mit der St. Wendeler Stadtverwaltung liefen. Der Verein setze auf einen Zuschuss.

Was den sportlichen Aspekt betrifft, könne der Verein trotz Spielerausfällen bislang mit der Fußballsaison der Bezirksliga auf dem neunten Platz zufrieden sein. Allerdings plane der Saarländische Fußballverband (SJV), die erst kürzlich auf 17 Mannschaften aufgestockte Liga zu verkleinern. Das bedeute, dass es bis zu fünf Absteiger gebe. Dann werde es auch für die Spielgemeinschaft (SG) Hoof/Osterbrücken mit schlappen vier Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz eng.

Bei den Vorstandswahlen verabschiedeten sich auf eigenen Wunsch David und Lukas Fuchs sowie Karlheinz Müller. Die übrige Führungsriege wurde in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand sind Jannik Cullmann und Florian Marx.

Zum Thema:

Der Vorstand Vorsitzender: Frank Keller, Stellvertreter Dirk Wagner; Rechner: Florian Schulz, Stellvertreter Markus Stamm, Schriftführerin: Silke Wagner, Abteilungsleiter Fußball: Kim Jung, Stellvertreter: Frank Wagner, Abteilungsleiterin Handball: Silke Wagner, Abteilungsleiter AH: Jochen Wagner, Leiter der Alters-AH: Gernot Müller, Jugendleiter: Dirk Harth, Stellvertreter: Christian Koch, Abteilungsleiter Laufen: unbesetzt, Organisationsleiter: Ricardo Sudau, Organisationsteam: Dominik Becker, Jannik Cullmann, Beisitzer Sport: Florian Marx, Oliver Hilger; Ehrenamtsbeauftragter: Karlheinz Müller, Vertreter Förderverein: Helmut Gindorf, Vertreter Jugendförderverein: Tanja Ritter