Fundgrube für Familienforscher

Bliesen. Die große Mühe, die sich die Arbeitsgruppe des Vereins für Heimatgeschichte gegeben hat, und die vielen Stunden, die seine Mitglieder für das Erforschen der Familiendaten opferten, haben sich gelohnt. Rechtzeitig vor Weihnachten ist das neue, zweibändige Bliesener Familienbuch herausgekommen, das 1223 Seiten hat und 45 Euro kostet

Bliesen. Die große Mühe, die sich die Arbeitsgruppe des Vereins für Heimatgeschichte gegeben hat, und die vielen Stunden, die seine Mitglieder für das Erforschen der Familiendaten opferten, haben sich gelohnt. Rechtzeitig vor Weihnachten ist das neue, zweibändige Bliesener Familienbuch herausgekommen, das 1223 Seiten hat und 45 Euro kostet. Zurzeit liegen schon eine Reihe Vorbestellungen vor. Die in den Jahren 1985, 1987 und 1990 erschienenen Familienbücher sind nicht nur seit einiger Zeit vergriffen. Sie waren auch nicht vollständig. Deshalb entschloss sich der Verein für Heimatgeschichte, das Familienbuch neu aufzulegen. Viele Ergänzungen und Korrekturen waren notwendig. Sie konnten gemacht werden, weil Kirchenbücher und Zivilregister bis ins kleinste durchforscht wurden. Für die Zeit zwischen 1989 und 2009 hatte der Verein Fragebogen im Dorf verteilt und konnte mit diesen Daten die bereits vorhandenen ergänzen. "Allerdings erhebt das Buch auch jetzt noch keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weil sich nicht alle Familien an der Fragebogenaktion beteiligt haben", sagte Vereinsvorsitzender Hans-Josef Demuth gegenüber der SZ. Immerhin sind jetzt 5325 Familien erfasst, 650 mehr als in den bisherigen drei Büchern. Sie sind eine Fundgrube für die Familienforscher. Nach dem Willen des Vereins sollte das Familienbuch aber nicht ausschließlich Personen- und Familiendaten zum Inhalt haben. Deshalb beleuchtet es auch das Leben im Dorf, zum Beispiel die "Menschen in ihrer Zeit". Mit einer kurzen Biografie und einem Foto werden die aus Bliesen stammenden Geistlichen und Ordensleute vorgestellt. Der erste Band hat die Familien von A bis L zum Inhalt, gibt einen Einblick in die Einwohnerzahlen von Bliesen und berichtet über die berühmten "Blieser Steeßer". Band zwei umfasst die Buchstaben M bis Z und hat am Ende ein Ortsregister. Das Familienbuch wurde in einer Auflage von 600 Exemplaren bei Digitaldruck Pirrot in Dudweiler gedruckt. Der Verein bietet diese Woche zwei Verkaufstage an: Freitag, 18. Dezember, 14 bis 18 Uhr, und Samstag, 19. Dezember, zehn bis 18 Uhr, jeweils im Haus Gillen.Infos: Tel. (06854) 86 23.