1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Für ein wenig mehr Lebensqualität

Für ein wenig mehr Lebensqualität

Das Urweiler Zwergenwald-Team baut Miniaturutensilien für den Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt und macht damit große Gesten für den sozialen Zweck. Den Spendenbetrag in Höhe von 6600 Euro haben die Zwergbauer an die Mukoviszidose-Regionalgruppe Saar-Pfalz übergeben. Damit machen die Vertreter das gesamte Jahr mit ihrer Arbeit von sich reden.

Ohne Frage gilt der Programmpunkt der niedlichen Zwergenwald an der Stadtmauer, im Gesamtensemble des St. Weihnachtsmarkts als Riese und zieht Jung und Alt wie ein Magnet an. Kostenlos können die Besucher Figuren, Häuschen und Büdchen bestaunen. Stattdessen nimmt ein Spendenzwerg liebend gerne einen freiwilligen Obolus entgegen. Täglich war seine Schatztruhe gut gefüllt, und nach zehn Tagen waren 6600 Euro zusammengekommen. "In jedem Jahr entscheiden wir gemeinsam, an welche Hilfsorganisation wir den Geldbetrag spenden. Es soll aber immer Kindern zugute kommen", erklärte Mechthild Marx vom Zwergenwald-Team.

In diesem Jahr wurde die Mukoviszidose Regionalgruppe Saar-Pfalz von den Ehrenamtlern aus Urweiler bedacht. Unter der Krankheit Mukoviszidose leidet auch ihr Mitbürger Lucas Bernhardt, der sich auf sein Abitur konzentriert. Mukoviszidose ist eine der häufigsten, angeborenen Stoffwechselkrankheiten der weißen Bevölkerung. Rund 8000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene leben in Deutschland mit dieser bisher unheilbaren Krankheit. Wichtigste Kennzeichen sind: chronischer Husten, schwere Lungenentzündungen, Verdauungsstörungen und Untergewicht. "Wir sind sehr dankbar für diese Spende", betonte Evelyn Lill von der Regionalgruppe und selbst Mutter eines an Mukoviszidose erkrankten Kindes. Den Spendenbetrag, so ließ Lill durchblicken, werde die Hilfsorganisation zur Fortbildung für Therapeuten einsetzen. "Wir wollen bei den Betroffenen eine höhere Lebensqualität durch Therapie erhalten", erklärte Lill. Insgesamt hat das Zwergenwald-Team seit dem Jahre 1998 einen Gesamtspendenbeitrag von 9136,66 Euro eingesammelt und für wohltätige an Organisationen verteilt. Die unrunde Zahl wollte Bürgermeister Peter Klär (CDU ) so nicht im Raum stehen lassen. "Die Stadt St. Wendel füllt den Betrag auf 10 000 Euro auf", gab der Verwaltungschef spontan bekannt. Die 864 Euro , die Klär aus einem zur Verfügung stehenden Budget locker machen kann, sollen noch auf das Konto der Mukoviszidose Regionalgruppe fließen.