Freisen auf dem Vormarsch

Fußball-Verbandsligist Freisen macht in der Tabelle weiter Boden gut. Nach dem dritten Sieg am Stück ist die Mannschaft nun Neunter. Theley holte beim Topteam Homburg II einen Punkt, Primstal II kassierte dagegen in Schiffweiler eine 0:2-Niederlage.

Fußball-Verbandsligist FC Freisen hat am Sonntag beim FC Palatia Limbach einen etwas glücklichen 1:0-Sieg gefeiert. "Es war zu spüren: Wer ein Tor macht, gewinnt auch das Spiel", berichtete FCF-Trainer Christian Schübelin. "Das war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel", fand Limbachs Marketing-Vorstand Rudi Klaus. In der 65. Minute gelang Freisen allerdings der spielentscheidende Konter. Über Steven Klos und Ralph Smith rollte die Kugel zu Patrick Clos, dessen abgefälschter Schuss aus 20 Metern im Netz zappelte. Damit war der dritte Sieg am Stück perfekt, womit der FCF in der Tabelle auf Platz neun kletterte. Morgen, 19 Uhr, hat der FCF nun im Pokal Heimrecht gegen den Saarlandliga-Zweiten TuS Herrensohr.

Theleys Spielertrainer Nico Lalla war trotz der 1:1-Punkteteilung beim Zweiten FC Homburg II etwas enttäuscht über den Ausgang der Partie. "Wir haben taktisch ein tolles Spiel gemacht, aber in Überzahl den Ausgleich kassiert", haderte Lalla. Er selbst hatte die Führung mit einem langen Pass vorbereitet. Der Homburger Christian Hoffmann zog gegen Ken Rein die Notbremse und flog dafür mit Rot vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Abwehrchef Daniel Dworowy zur 1:0-Führung für den VfB (51. Minute). "Homburg hat uns danach mit vielen Diagonalbällen unter Druck gesetzt", so Lalla. Einer dieser Bälle landete bei Joshua Penth, dessen abgefälschter Schuss unhaltbar für VfB-Schlussmann Georg Amann zum 1:1-Endstand in den Kasten flog. Mit zehn Zählern belegt Theley den achten Tabellenplatz. Am kommenden Freitag, 18.30 Uhr, steht die Heimaufgabe gegen den Liga-Dritten SV Merchweiler an.

Aufsteiger VfL Primstal II musste mit 0:2 bei der SG Schiffweiler-Landsweiler/Reden seine zweite Saisonniederlage quittieren. Eine Viertelstunde spielte Primstal überlegen, aber nur bis an den gegnerischen Strafraum . "Einen vernünftigen Torabschluss haben wir einfach nicht hingekriegt", haderte Trainer Christian Joseph. Die Gastgeber machten es besser. Pascal Becker (16.) und Lars Weber (69.) trafen. Mit zwölf Punkten bleibt Primstal Sechster.

Mehr von Saarbrücker Zeitung