1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Frank Lenhardt trainiert auch nächste Saison Kreisligist Leitersweiler

Fußball-Kreisliga : Lenhardt bleibt Trainer in Leitersweiler

Fußball-Kreisligist SV Leitersweiler sieht sich mit Trainer Frank Lenhardt auf einem guten Weg und hat den erst im Sommer geschlossenen Vertrag frühzeitig verlängert. Zudem soll es bald eine weitere Mannschaft in dem Verein geben.

Die Mission von Frank Lenhardt beim Fußball-Kreisligisten SV Leitersweiler geht weiter: „Was ich angefangen habe, ist noch nicht fertig. Deshalb war es für mich keine große Frage, für die neue Saison zuzusagen“, erklärt Lenhardt.

Der 57-Jährige, der beim Team aus der Kreisliga A Blies im Sommer die Nachfolge von Spielertrainer Florian Rein angetreten hat, verlängerte bereits vor längerem seinen Vertrag für die Spielzeit 2021/22.

Lenhardts Mission in Leitersweiler besteht darin, ein modernes Spielsystem mit einer Viererkette zu etablieren – und damit sportlichen Erfolg zu haben. „Wir haben uns damals bei der Verpflichtung für Frank entschieden, weil wir jemanden haben wollten, der an der Außenlinie steht und der quasi ein richtiger Fußballlehrer ist“, sagt Leitersweilers Abteilungsleiter Fußball, Daniel Wagner. Und damit sei die Mannschaft auf einem guten Weg. „Bislang hat das Team unter der Regie von Frank im taktischen Bereich viele gute Ansätze gezeigt. Dazu kommen viele Verbesserungen, die in Details liegen, wie beispielsweise im Zweikampfbereich oder im Bereich der Grundlagen. Deshalb waren wir uns als Vorstand schnell einig, dass wir mit ihm weitermachen wollen“, ergänzt der Abteilungsleiter.

Auch Lenhardt ist mit den bisherigen Fortschritten zufrieden: „Die Jungs haben die System-Umstellung bislang erstaunlich gut umgesetzt. Sie ziehen richtig gut mit. Deshalb fühle ich mich hier auch richtig gut aufgehoben“, lobt der aus Grügelborn stammende Übungsleiter.

Die Resultate der bislang erst sechs absolvierten Saisonspiele konnten sich größtenteils auch sehen lassen: Mit vier Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage ist Leitersweiler aktuell Tabellendritter der Kreisliga A Blies – punktgleich mit den SF Winterbach, die auf Relegationsplatz zwei stehen.

Die einzige Niederlage musste der SV am 27. September hinnehmen, als es ein überraschendes 0:1 beim SC Alsweiler II gab. Auch das einzige Remis der Runde schmerzt ein wenig: Am letzten Spieltag vor der Unterbrechung der Runde musste sich Leitersweiler trotz einer 2:0-Führung zuhause mit einem 2:2 gegen die SF Dörrenbach begnügen.

Kleine Rückschläge, die Lenhardt und der Verein aber verkraften können. Denn schließlich soll die aktuelle Runde eine Art „Aufbaujahr“ sein. „Diese Spielzeit wollen wir unter die ersten fünf der Tabelle, weil die eingeführten Veränderungen auch ein wenig Zeit brauchen. Nächste Saison wollen wir dann ganz vorne eine Rolle spielen“, erklärt der 57-Jährige.

Mit Hinblick auf dieses Vorhaben wurde das Team schon vor der aktuellen Runde weiter verstärkt. „Mit den Neuzugängen bin ich sehr zufrieden“, lobt Lenhardt. Besonders gut eingeschlagen ist dabei ein Trio: Darius Maas, der in der Winterpause der Spielzeit 2019/20 von Landesligist FC Blau-Weiß St. Wendel kam, ist mit sieben Treffern der beste Torschütze der Grün-Weißen. Kevin Kreutz, der von Bezirksligist SC Ludwigsthal geholt wurde, konnte bislang als Vorlagengeber überzeugen – und der vom FC Freisen verpflichtete Tim Bernhard gibt dem Team als Sechser defensive Stabilität.

Neben den Personalplanungen für die kommende Saison (ein Großteil des aktuellen Kaders hat bereits zugesagt) hat Leitersweiler noch ein weiteres Projekt in der Pipeline: Der Club möchte eine AH-Mannschaft auf die Beine stellen. „Einige der Spieler, die im Aktivenbereich bei uns spielen, kommen bald in das Alter, wo sie ein wenig kürzertreten wollen. Deshalb wäre es schön, wenn wir ihnen einen nahtlosen Übergang in die AH ermöglichen könnten“, sagt Wagner.

Für den Verein wäre es ein weiterer Entwicklungsschritt: Nachdem der Verein 2014 nach mehrjähriger Unterbrechung wieder eine Aktiven-Mannschaft meldete, gibt es bei den Grün-Weißen seit einiger Zeit auch eine zweite Mannschaft und ein Frauen-Team. Zudem erhielt der Club vor kurzem einen neuen Rasenplatz (wir berichteten).