1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Foto-Shooting mit Besuchern der Tagesförderstätte und der Wohneinrichtungen

Aktion Mensch hilft Lebenshilfe : „Es ist normal verschieden zu sein“

Die Lebenshilfe St. Wendel realisierte mit Hilfe der Aktion Mensch ein Schwarz-Weiß-Foto-Shooting.

Angepasst an die aktuelle Situation – also Fiebermessen, Mund-Nase-Bedeckung tragen, Hände desinfizieren, Lüften und dergleichen mehr –, durften Besucher der Tagesförderstätte und Bewohner des Wohnverbundes und des Selbstbestimmten Wohnens der St. Wendeler Lebenshilfe zeigen, wie schön sie sind. Bei einem Schwarz-Weiß-Foto-Shooting mit dem Fotografen Mathias Baroni. Unterstützt bei der Realisierung der Foto-Session für ihre zu Betreuenden wurde die Lebenshilfe von der Aktion Mensch. Das Motto des Fotoshootings war „Es ist normal verschieden und wunderschön zu sein.“

„Unsere Motivation war, die klischeehafte Wahrnehmung von Menschen mit Behinderung aufzubrechen und diese von ihrer schönsten Seite zu zeigen beziehungsweise darzustellen“, erklärt Simone Jungmann, bei der St. Wendeler Lebenshilfe für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. „Ein Foto kann Mut zusprechen und zeigen, wie schön jeder Mensch ist – mit oder ohne Beeinträchtigung.“ Die Modelle sollten ermutigt werden, ihre Behinderungen, Besonderheiten oder ihre Narben offen zu zeigen.

Dieser Schnappschuss entstand während des Foto-Workshops der Lebenshilfe. Foto: Simone Jungmann
Interessante Bilder entstanden beim Workshop. Foto: Simone Jungmann

Wie Jungmann berichtet, kamen die meisten Teilnehmer entspannt und gut gelaunt ans Set, manche etwas nervös, aber zum Großteil hätten sie sich einfach auf ihr individuelles Fotoshooting gefreut. Denn es sei etwas Besonderes in dieser besonderen Zeit gewesen, die auch die zu Betreuenden der Lebenshilfe vor große Herausforderungen stellt. Jungmann ist glücklich über das Resultat: „Es entstanden wunderschöne Fotos von wunderschönen Menschen.“ Geplant sei, diese Fotos im kommenden Jahr auch auszustellen.