Fliegen-Plage an der Basilika

Kurz vorm Start des Ostermarktes in St. Wendel schwirren Tausende silberfarbene Insekten durch die Stadt. Was ist da los?

Es brummt wie wild. Überall surren einem schwarze Punkte um den Kopf. Insbesondere am Dom schwärmen sie umher. Fliegen über Fliegen. Tausende. Sie sitzen an der Außenwand der Basilika und auf den hölzernen Zäunen der Hütten des Osterdorfes. "Was sind denn hier so viele Fliegen?", fragt eine Passantin ihre Begleiterin, als sie gegen Mittag rasch dort vorbeihetzt, um einem Insektenschwarm zu entgehen.

Liegt es an dem Rindenmulch, der um die Buden herum verteilt wurde? Volker Schmidt von der Stadtverwaltung eilt auch an Ort und Stelle, sieht, wie es dort überall in der Luft wimmelt. Er schaltet den Bauhofleiter ein. Der und dessen Kollegen sind für den Aufbau der Hütten und die öffentliche Blumenpflege zuständig.

"Vom Rindenmulch kann es nicht kommen", versichert Schmidt nach Rücksprache mit dem Experten. Denn der Rindenmulch sei frei von Larven und damit von künftigen Fliegen. Ein Anrainer bestätigt indes, dass bereits seit einigen Tagen unzählige Plagegeister rings ums Gotteshaus schwirren.

Wie Stadtsprecher Schmidt sagt, gebe es eine ganz natürliche Erklärung dafür: "Die Natur erwacht." Mit ihr also auch Horden an Fliegen. Nicht nur um die Kirche in der Innenstadt herum. An allen Holzhütten, die für den am Donnerstag, 30. März, beginnenden Markt schon stehen, sitzen sie in gewaltiger Menge, lassen so manche Fläche silber-schwarz werden. Wer genau darauf achtet: Sie sind ausschließlich dort zu entdecken, wo Sonnenstrahlen hinkommen und die Umgebung schon frühlingshaft angewärmt haben. Schmidt geht davon aus, dass der Spuk in wenigen Tagen ein Ende hat, wenn sich die Fliegen verteilen. Bei einer frostigen Nacht könnten viele auch verenden. Und die kann es durchaus noch in den nächsten Tagen bei wolkenlosem Himmel geben.

 Aus einiger Entfernung sieht alles ganz ruhig aus. Nur wer näher tritt, bekommt mit, wie hier alles wimmelt.
Aus einiger Entfernung sieht alles ganz ruhig aus. Nur wer näher tritt, bekommt mit, wie hier alles wimmelt.
 Entlang des Zaunes säumen tausende Fliegen die Holzplanken.
Entlang des Zaunes säumen tausende Fliegen die Holzplanken.
 Auch an der Mauer der Basilika aalen sich die Viecher.
Auch an der Mauer der Basilika aalen sich die Viecher.

Doch gefährlich ist das Schauspiel allemal nicht.