Feuertaufe für Griechenland

Ottweiler. Großes steht den Orchestermitgliedern des Musikverein Niederlinxweiler bevor. Denn am 1. Oktober gehen sie, begleitet von weiteren Vereinsmitgliedern für zwölf Tage auf große Reise nach Griechenland

Ottweiler. Großes steht den Orchestermitgliedern des Musikverein Niederlinxweiler bevor. Denn am 1. Oktober gehen sie, begleitet von weiteren Vereinsmitgliedern für zwölf Tage auf große Reise nach Griechenland. Vrilissia, die Partnerstadt von Ottweiler, ist ihr Reiseziel, und sie werden unter der Leitung von Rudolf Bill bei zahlreichen Konzerten das zehnjährige Jubiläum der überaus lebendigen Partnerschaft mit ihrer Musik mitgestalten. "Natürlich spielen wir heute abend nicht das Programm für Vrilissia, aber mit einigen Ausschnitten wollen wir dem Ottweiler Publikum zeigen, was sich in unserem Repertoire befindet", erklärte André Lickes, Vorsitzender des Musikverein und zugleich Moderator des inzwischen 19. Stadtkonzerts im Ottweiler Schlosstheater am Samstagabend. "Wir müssen sehr flexibel sein und abwarten, was uns erwartet. Spielen wir in einem Saal oder im Freien, welches Publikum besucht das Konzert, all das werden wichtige Fragen sein", so Lickes weiter. Viele Proben nötigFür Dirigent Rudolf Bill eine Herausforderung, stehen noch bis zur Abreise etliche zusätzliche Proben an. "Wir werden nicht in der gleichen Besetzung wie heute abend spielen und manches muss da einfach noch geübt werden", erzählt er. Mit im Gepäck wird das Orchester eine 75 Stücke umfassende Konzertmappe, zahlreiche Märsche und eine Vielzahl an Unterhaltungsstücken haben. Überaus griechisch fiel am Samstagabend die Eröffnung mit Zorbas Dance, einem der wohl bekanntesten griechischen Musikstücke der Gegenwart, aus. "Allerdings wollen wir nicht den Griechen ihre Musik vorspielen, sondern eine breite Palette der Blasmusik in unsere Partnerstadt tragen", so Lickes. Und schon der erste Konzertteil überzeugte sowohl mit der geschlossenen Orchesterleistung als auch mit den sehr gut ausgebildeten Solisten. Musicalmelodien aus "My Fair Lady" wechselten sich mit Filmtiteln ab. Beim Walzer "Second Waltz" schafften es die Holzbläser, die fehlenden Streicher fast vergessen zu machen. Mit flotten Rhythmen, aber auch eine getragenen Melancholie begeisterte das Stück Puszta mit vier Zigeunertänzen das Publikum, das die 32 Musikerinnen und Musiker nach der überaus kurzen, aber ebenso prägnanten Nationalhymne Griechenlands in die Pause entließ. Musik aus NationenAuch im zweite Teil nahmen die Musiker im Alter zwischen 13 und 73 Jahren ihr Ottweiler Publikum mit auf einen musikalische Reise rund um den Erdball. Am Ende gab es für den Musikverein Niederlinxweiler, der alljährlich im Herbst im Schlosstheater zu Gast ist, viel Beifall.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort