| 20:09 Uhr

Fastenpredigt
Vaterunser im Himmel – Interpretationen

 Bis die Tulpen so wundervoll blühen, wird es noch ein Weilchen dauern, doch der Frühling liegt in der Luft. In den Wochen bis Ostern hat die Pfarreiengemeinschaft St. Wendel die Tradition der Fastenpredigt wiederbelebt. Los geht es am heutigen Montag in Winterbach.
Bis die Tulpen so wundervoll blühen, wird es noch ein Weilchen dauern, doch der Frühling liegt in der Luft. In den Wochen bis Ostern hat die Pfarreiengemeinschaft St. Wendel die Tradition der Fastenpredigt wiederbelebt. Los geht es am heutigen Montag in Winterbach. FOTO: Bonenberger & Klos / B&K
ST. WENDEL. Jeden Montag bis Ostern: Fastenpredigten in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel. Von Hans Jürgen Loch

In der Pfarreiengemeinschaft St. Wendel wird an jedem Montag in der österlichen Bußzeit die Tradition der Fastenpredigten wiederbelebt. Grundlage der Predigten, die reihum in allen Pfarreien jeweils montags um 18.30 Uhr gehalten werden, ist das Vaterunser.


Das Vaterunser ist für Christen ein zentrales Gebet, das laut Veranstalter in den Fastenpredigten von sechs namhaften Referenten interpretiert wird. Die Predigten finden in jeder Pfarrkirche der sechs Pfarrgemeinden statt. Die beiden Organisten der Pfarreiengemeinschaft begleiten die Vorträge musikalisch.

Die Termine: 11. März, Heilige Familie, Winterbach. Es beginnt Domvikar  Hans Günther Ullrich aus Trier mit dem Thema: Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Am 18. März, in St. Marien, Urweiler. Pater Christoph Mingers OFM, St. Tomas, mit dem Thema: Dein Reich komme. 25. März, in St. Remigius, Bliesen: Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden, von Pfarrer Raimund Röther, Maxdorf (Bistum Speyer). Am 1. April in St. Martin, Niederlinxweiler: Unser täglich Brot gib uns heute. Referent ist Pastor Klaus Leist, Seelsorger der Pfarreiengemeinschaft. Weiter geht es am 8. April in St. Anna, St. Wendel: Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Hier spricht Bruder Ulrich Schmitz FFSC, Hausen/Wied. Letzter Prediger am 15. April in der Wendelinus-Basilika, St. Wendel, ist Superintendent Christian Weyer, Saarbrücken. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen, wird sein Thema sein.