1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Experte aus St. Wendel in Sachen Wildbienen referiert in Oberlinxweiler

Vortrag : Fleißige Bestäuber und durchaus friedliche Zeitgenossen

Vorsitzender des örtlichen Bienenzuchtvereins hält einen Lichtbildvortrag über die Wildbienen in der Oberlinxweiler Grundschule.

Wildbienen – naturnahe Nistplätze und Ansiedelung von Nahrungspflanzen. Darum geht es am Donnerstag, 10. Januar, in der Grundschule Oberlinxweiler, wenn um 19.30 Uhr ein Lichtbildvortrag zu dem Thema beginnt. Referent ist der stellvertretende Vorsitzende des Bienenzuchtvereins Oberlinxweiler-St.Wendel, Karl-Heinz Kunz.

„Jedem Gartenfreund begegnen Bienen ständig, sozusagen auf Schritt und Tritt, und man denkt dann unwillkürlich an die Honigbienen. Andererseits sind inzwischen fast täglich der Presse Horrormeldungen zu entnehmen über ein befürchtetes Aussterben der Bienen“, sagt dazu Uwe Schmelzer vom Förderverein der Grundschule Oberlinxweiler. „Aber – sind wir uns ihrer Bedürfnisse, ihrer immensen ökologischen Bedeutung und ihrer – durch die moderne Welt bedingten massiven Probleme – wirklich nur halbwegs bewusst“, fragt er. Mehr als 550 verschiedene Wildbienenarten sind in Deutschland beschrieben, von denen bereits eine Reihe ausgestorben seien oder auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten geführt würden.

Was also Schulkinder und engagierte Naturliebhaber nachhaltig für die Bienen tun können, erläutere Kunz in seinem Vortrag. Zunächst werde kurz auf die Biologie und gesamtökologische Bedeutung von Wildbienen und Honigbienen eingegangen. „Dabei benötigen Wildbienen keinerlei ständiger Pflege durch den Menschen, bieten aber gerade für Kinder spannende Beobachtungsmöglichkeiten, da Wildbienen fast alle sehr friedlich sind und nur in allerhöchster Lebensgefahr stechen“, erklärt Schmelzer.

Anschließend werde anhand von umfangreichem Foto- und Film-Material die besondere Lebensweise vieler Wildbienenarten aufgezeigt, auf Fehlentwicklungen bei so genannten Wildbienenhotels eingegangen und die naturnahe Gestaltungsmöglichkeiten von Nistgelegenheiten demonstriert. Hierzu gehöre auch die Ansiedelung geeigneter Nahrungspflanzen für Bienen. Ziel des Vortrages sei es daher auch, das an der Grundschule Oberlinxweiler bereits im November begonnene Wildbienenprojekt in der weiteren Planung und Ausführung gemeinsam zu diskutieren sowie interessierten Gartenbesitzern Ideen für die Ansiedelung von Wildbienen im eigenen Garten zu liefern.

Im Anschluss an den etwa eineinhalbstündigen Vortrag besteht laut Schmelzer Gelegenheit zu Diskussion und Erfahrungsaustausch.