1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Euro-Youth-Cup: Juventus Turin gewinnt das Jugendturnier in St. Wendel

Jugendfußball : Nachwuchs der „Alten Dame“ triumphiert

Die U 17-Fußballer von Juventus Turin haben den 3. Euro-Youth-Cup in St. Wendel gewonnen. Spieler des Finales war ein junger Mann, der in ein paar Jahren die Torhüter-Legende Gianluigi Buffon beerben soll.

Mit 42 Jahren hat Torhüter-Legende Gianluigi Buffon seinen Vertrag beim italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin um ein weiteres Jahr verlängert. Ein möglicher Nachfolger des ewigen Schlussmanns wird derzeit mit dem U 16-National-Torhüter Simone Scaglia in der eigenen Nachwuchsabteilung aufgebaut. Am Sonntag entschied der 16-Jährige das Finale beim Euro-Youth-Cup in St.Wendel für die „Alte Dame“.

Nach 40 intensiven Minuten stand beim 1:1 im Endspiel gegen Standard Lüttich noch kein Sieger fest – und es begann ein irrer Elfmeterkrimi. Den elften und entscheidenden Ball versenkte Scaglia zunächst sicher zum 10:9 für Juve, um anschließend den Elfmeter von Standard-Torwart Elias Mago zu parieren.

Daraufhin stürmten die Mitspieler auf den Elfmeterhelden zu und begruben ihn unter einer menschlichen Pyramide. Im Anschluss an die Jubel-Orgie strahlte Scaglia über das ganze Gesicht, rannte hinter den Kasten und klatschte die St. Wendeler Balljungen ab. „Ich mag euch“, bedankte er sich. In einem hochklassigen Spiel hatte Tommaso Galante Juve mit einem spektakulären Flugkopfball früh 1:0 in Führung gebracht und Alex Makoun direkt nach dem Seitenwechsel für die Belgier ausgeglichen – dabei war es bis zum Elfmeterschießen geblieben. Das Spiel um Platz drei entschied der FC Kopenhagen gegen RB Leipzig ebenfalls nach Elfmeterschießen im strömenden Regen für sich.

Zwei Tage zeigten acht Teams bei der dritten Turnierausgabe Nachwuchsfußball auf hohem Niveau im Sportzentrum der Kreisstadt. Nur knapp mit 0:1 musste sich der 1. FC Saarbrücken im Gruppenspiel dem späteren Turniersieger Juventus geschlagen geben. „Wir haben zu viele Fehler gemacht“, meinte Flügelspieler Dominik Cullmann. Der aus Niederkirchen stammende Kicker ist von der SV Elversberg nach Saarbrücken gewechselt. Im Spiel um Platz sieben setzte sich der FCS mit 3:2 gegen den Liga-Konkurrenten JFG Schaumberg-Primstal durch.

„Das Ding mussten wir einfach gewinnen“, fand Cullmann. Für Dirk Böffel aus Alsweiler, der das Traineramt bei der U 17 des FCS übernommen hat, bedeutete das Turnier einen wichtigen Test vor dem Start in die Regionalliga-Saison. „In fünf Spielen haben wir gegen starke Mannschaften verschiedene Spielsysteme testen können, mussten aber am zweiten Tag wegen ein paar angeschlagenen Spieler das Tempo etwas raus nehmen.“

Jonas Rech, der Kapitän der JFG Schaumberg-Prims, war trotz fünf Niederlagen und Rang acht nicht unzufrieden. „Wir waren doch der krasse Außenseiter. Für uns war das Turnier ein ganz tolles Erlebnis“, meinte der 16-Jährige. Den Unterschied stellte er in der Dynamik und Schnelligkeit fest, mit der besonders die ausländischen Teams ihr Spiel aufgezogen hatten. „Die waren uns dann auch zusätzlich noch körperlich überlegen“, sagte Rech.

Auf Platz fünf landete der 1. FC Kaiserslautern, der die SV Elversberg mit 1:0 im Elfmeterschießen besiegte. Bei den Roten Teufeln kam am ersten Turniertag der 14-jährige Elias Mazietele aus Winterbach auf der rechten Außenbahn zum Einsatz. „Wir haben mit dem jüngeren Jahrgang gespielt, da waren uns die anderen schon überlegen“, erklärte er. Dennoch überraschte der vom ehemaligen Hasborner Spielertrainer Mathäus Gornik betreute FCK in der Gruppenphase mit einem 1:0-Erfolg im Duell der Bundesligisten gegen RB Leipzig, verlor aber danach gegen Elversberg glatt mit 0:3. „Das war sehr unglücklich, weil wir zwei Mal kurz hintereinander spielen mussten“, meinte Mazietele.

 Mouad El Fanis (in Gelb) hat abgezogen und trifft für Standard Lüttich zum 4:0 gegen die JFG Schaumberg-Prims. JFG-Torhüter Jonas Buchheit hat keine Chance, Simon Frisch (links) und Justin Bernhard kommen zu spät.
Mouad El Fanis (in Gelb) hat abgezogen und trifft für Standard Lüttich zum 4:0 gegen die JFG Schaumberg-Prims. JFG-Torhüter Jonas Buchheit hat keine Chance, Simon Frisch (links) und Justin Bernhard kommen zu spät. Foto: B&K/Bonenberger/

Nachdem am Wochenende die U 17-Kicker Top-Fußball im Sportzentrum präsentiert haben, geht es bereits am kommenden Wochenende mit der U 14 weiter: Am 5. und 6. September wird erstmals das internationale Turnier um den Talents-Cup in St. Wendel ausgetragen.