1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Ein Stück Bergbaugeschichte von der Saar

Ein Stück Bergbaugeschichte von der Saar

"Hartfüßler" - so nannte man die aus dem nördlichen Saarland kommenden Bergleute nach dem Klang ihrer genagelten Schuhe auf den Pflasterstraßen. Zwar gibt es im St. Wendeler Land keine Fördertürme und Bergehalden, dennoch war der saarländische Bergbau mehr als 150 Jahre Arbeitgeber für Menschen aus der Region. 170 Zeitzeugen befragt

"Hartfüßler" - so nannte man die aus dem nördlichen Saarland kommenden Bergleute nach dem Klang ihrer genagelten Schuhe auf den Pflasterstraßen. Zwar gibt es im St. Wendeler Land keine Fördertürme und Bergehalden, dennoch war der saarländische Bergbau mehr als 150 Jahre Arbeitgeber für Menschen aus der Region.

170 Zeitzeugen befragt

Der aus Merchweiler stammende Autor Karl Josef Boussard hat für sein Buch "Die Erben der Hartfüßler" mehr als 170 Zeitzeugen befragt, und ihre Erzählungen zu Papier gebracht. Entstanden ist ein Stück lebendiger Zeitgeschichte, das anschaulich die besondere Arbeitswelt und die Lebensumstände der Bergmänner vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen und politischen Umfeldes zur Darstellung bringt, von den Nachkriegsjahren bis zur letzten "Schicht" 2012.

Drei Jahre nach dem Ende des saarländischen Steinkohlebergbaus werden so die Sprache, Erfahrungen und Schicksale der Bergleute aus dem St. Wendeler Land vor der Vergessenheit bewahrt.

Karl Josef Boussard, Jahrgang 1948 und selbst Bergmann in fünfter Generation, stellt sein Buch "Die Erben der Hartfüßler" am Donnerstag, 7. Mai, in der Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel vor. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.