1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Ein Kletterturm für die Grundschule

Ein Kletterturm für die Grundschule

4215 Euro kamen bei der Spendenaktion zusammen, die der Ortsrat für die Grundschule Oberlinxweiler gestartet hat. Das Geld soll in einen Kletterturm investiert werden. Zur Scheckübergabe gab es ein Fest an der Kulturscheune.

"Das Wiederbeleben des traditionellen Maibaumsetzens zur Hexennacht an und in der Kulturscheune in Oberlinxweiler zugunsten unserer Schule war ein toller Erfolg", freute sich Schulleiter Uwe Schmelzer über die gute Resonanz der Spendenaktion. Insgesamt 4215 Euro sind zusammengekommen. Darüber hinaus hatten die Kinder viel Spaß - sowohl im Vorfeld beim Basteln des Papierschmucks im Unterricht, als auch am Aktionstag selbst, als der Maibaum zusammen mit der Feuerwehr zur Kulturscheune gebracht wurde.

Federführend bei der Organisation dieser Aktion war Ortsvorsteher Jörg Birkenbach. "Wir hatten davon gehört, dass es Finanzierungsprobleme für den neuen Kletterturm auf dem Schulhof gäbe. Daraufhin haben der Ortsrat, der Sportverein, der Schützenverein, die Feuerwehr und der Förderverein der Schule die Idee aufgegriffen und zu einem vollen Erfolg werden lassen", erklärte der Ortsvorsteher bei der Scheckübergabe. Maßgeblich zum Gelingen des Festes beigetragen haben die ortsansässigen syrischen Neubürger, wie Jörg Birkenbach die Flüchtlinge ganz bewusst nennt. Für ihn und wohl die meisten Einwohner stellen die Flüchtlinge eine Bereicherung dar und haben sich schon nach kurzer Zeit sehr gut in die Gemeinschaft integriert. "Das sieht man auch daran, wie hilfsbereit sie auch heute hier bei unserer kleinen Feier zur Scheckübergabe das Grillen ganz spontan übernommen haben", freute sich Birkenbach. "Das war auch nicht zuletzt auf die überdurchschnittlich hohe Resonanz bei den Oberlinxweiler Bürgern zurückzuführen, die mit ihrer Beteiligung und den Spenden unsere Erwartungen weit übertroffen haben", so Birkenbach weiter.

"Wir sind als sportlich bewegte Grundschule der Bewegung verpflichtet und so haben wir uns schon einen ganz besonderen Kletterturm ausgesucht", erklärte Schulleiter Schmelzer. Der Turm soll vielfältige Spiel- und Klettermöglichkeiten bieten. "Da reichen die 4215 Euro leider noch nicht ganz und es muss noch etwas draufgelegt werden." Ein Platz für den Turm hat sich allerdings schon auf dem Schulhof gefunden. Das Bett aus Rindenmulch ist bereits vorbereitet. Fehlt nur noch das Spielgerät. "Vielleicht findet sich ja seitens der Stadt noch jemand, der uns bei der Finanzierung unterstützt oder ein anderer Gönner", verleiht der Schulleiter seiner Hoffnung Ausdruck, dass bald mit dem Bau des Kletterturms begonnen werden kann.